Newsticker
Von der Leyen: EU muss sich auf russischen Gas-Stopp vorbereiten
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Bundestag: Anton Hofreiter leitet einen Ausschuss des Bundestages mit Sohn auf dem Schoß

Bundestag
21.06.2022

Anton Hofreiter leitet einen Ausschuss des Bundestages mit Sohn auf dem Schoß

Anton Hofreiter nahm seinen Sohn mit zum Ausschuss im Bundestag.
Foto: Lukas Stern, bundestag.de

Anton Hofreiter senkt den Altersdurchschnitt bei einer Sitzung des EU-Ausschusses. Auf seinem Schoß nahm sein 15 Monate alter Sohn Platz.

Spielzeugauto und Schnabeltasse auf dem Schreibtisch im Bundestag neben Akten und Kaffeetassen. Der Grünen-Politiker Anton Hofreiter sorgt am Montag für Aufsehen in den sozialen Netzwerken.

Denn Hofreiter kam nicht allein zur Sitzung des EU-Auschusses. Auf seinem Schoß nahm sein 15 Monate alter Sohn Platz.

Ein Mitarbeiter des Online-Dienstes des Deutschen Bundestages hatte auf Twitter ein Foto des Vater-Sohn-Auftritts veröffentlicht. Die Reaktionen: gespalten. Einige Userinnen und User loben Hofreiter, sein Verhalten sei "fortschrittlich".

Andere unterstellen dem Grünen, er benutze sein Kind zur Selbstinszenierung. Es nicht das erste Mal, dass Hofreiter seine Kinder mit zur Arbeit bringt. Schon vorher existierten Fotos von Hofreiter mit Kinderwagen im Bundestag. (mit dpa)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

02.07.2022

Einfach nur peinlich, populistisch , unqualifiziert und dumm, aber einige Mitbürger lieben das.

Permalink
21.06.2022

Ungeteilte Aufmerksamkeit sollte dem Kind gelten. Hat es dem Niveau der Tätigkeit des Ausschusses geschadet?

Permalink
22.06.2022

Möglicherweise wurde das Niveau gehoben. ABer wieso das Kind da mit rein muss ist nicht nachvollziehbar. Es gibt für die Kinder Bundestagsabgeordnete viele Betreuungsmöglichkeiten im Haus, die auch von den Steuergeldern mit finanziert werden. Da gibt es auch eine offizielle Kita. Dann aht der Herr Vorsitzende ja auch noch Personal im Haus, etc. Es war eine reine Propaganda Aktion.

Permalink
21.06.2022

Schäbig, wenn Personen ein Kind für Publicity benutzen. Hat mit dem Panzern nicht geklappt, dann halt jetzt das Kind. Gute Güte, nur weil die Partei ihn nicht auf den Wunsch Posten hievt... Er hat doch schon echt was erreicht und eine gute Position...

Permalink
21.06.2022

Ungeteilte Aufmerksamkeit ist nur einer Seite gegenüber möglich; ergo müssen auf der anderen Seite Abstriche gemacht werden. Vaterfunktion versus Ausschuss-Vorsitz; seine persönliche Priorität kann jeder selbst festlegen.

Permalink
21.06.2022

Vielleicht häkelt das Kind schon - in alter Grünen-Manier?

Permalink