Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Masernschutzpflicht: Gesetz lässt die Zahl der Masernimpfungen steigen

Masernschutzpflicht
30.03.2024

Gesetz lässt die Zahl der Masernimpfungen steigen

Eine Spritze liegt auf einem Impfpass in Vorbereitung auf eine Schutzimpfung gegen Masern.
Foto: Friso Gentsch, dpa

Exklusiv Seit 2020 muss für Schulkinder der Masernschutz nachgewiesen werden. Inzwischen steigen die Impfquoten leicht an, doch vielen fehlt der volle Impfschutz.

Vier Jahre nach Einführung des Masernschutzgesetzes ist die Zahl der ungeimpften Kleinkinder in Deutschland leicht zurückgegangen. Laut einer unserer Redaktion vorliegenden Auswertung der Techniker Krankenkasse sind 95,3 Prozent der Drei- und Vierjährigen des Jahrgangs 2020 in Deutschland mindestens einmal gegen Masern geimpft. 85 Prozent haben bereits beide in den ersten zwei Lebensjahren empfohlenen Teilimpfungen gegen Masern bekommen. Vor Einführung des Masernschutzgesetzes im März 2020 lag die Einmal-Impfquote den Daten der Krankenkasse zufolge bei den Jahrgängen 2018 bei 94,2 Prozent und 2017 bei 93,5 Prozent.

Mindestens 95 Prozent Schutz in Gesamtbevölkerung angestrebt

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts und internationaler Gesundheitsorganisationen wird eine Immunisierung von mindestens 95 Prozent angestrebt, um die Krankheit ausrotten zu können. "Es ist wichtig, dass Kinder beide Teilimpfungen erhalten, damit sie sicher immunisiert sind", sagte der Vorstandsvorsitzende der Techniker Krankenkasse, Jens Baas, unserer Redaktion. Schon beim Geburtsjahrgang 2019 sei die Quote bei den Erstimpfungen auf etwas über 95 Prozent gestiegen. Dies zeige, dass die Coronapandemie keinen negativen Effekt auf die Schutzimpfung gehabt habe.

"Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit", betonte Baas. "Sie gehören zu den ansteckendsten Infektionskrankheiten und sind nicht ausgerottet. Deshalb bleibt die Impfung wichtig." Der Techniker-Chef verwies auf größere Masernausbrüche in Großbritannien in den vergangenen Monaten, die englische Behörden auf zu niedrige Impfquoten zurückgeführt hätten. 

Für wen gilt die Masern-Impfpflicht?

Nach dem seit 2023 in Kraft getretenen Masernschutzgesetz müssen unter anderem Kinder ebenso wie Beschäftigte in Kitas und Schulen einen Nachweis über eine Masernimpfung oder eine ausreichende Immunität vorweisen. Unter anderem können Masern zu Gehirn- und Lungenentzündungen führen, ein bis drei von tausend Masernerkrankungen in Industrieländern verlaufen laut RKI tödlich.

Für die Auswertung der Impfraten wurden die Jahrgänge zwischen 2017 und 2020 geborenen und durchgängig bei der TK versicherten Kinder untersucht. Die Ständige Impfkommission empfiehlt für die Grundimmunisierung gegen Masern zwei Impfstoffdosen eines Kombinationsimpfstoffs für Masern, Mumps und Röteln im Alter von elf und 15 Monaten.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.