Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
USA: Hätten kein Problem mit Lieferung deutscher Kampfpanzer an die Ukraine
  1. Startseite
  2. Reise
  3. Fernweh-Rezepte: Ein Rezept, ein Song, eine Sehnsucht: Hungrig auf die Welt? Heute New York

Fernweh-Rezepte
03.12.2020

Ein Rezept, ein Song, eine Sehnsucht: Hungrig auf die Welt? Heute New York

Christmas-Shopping in New York ist derzeit nicht möglich.
Foto: Adobe Stock/David

Wenn man schon nicht in die Welt reisen kann, dann holen wir sie uns nach Hause. Unser Fernweh-Rezept heute: Christmas Crumble aus New York.

Wenn man schon nicht in die Welt reisen kann, dann holen wir sie uns nach Hause. In unserer neuen Serie „Hungrig auf die Welt“ wollen wir Ihr Fernweh füttern. Jede Woche ein schöner Reisemoment, ein Rezept, ein Soundtrack – für einen schönen Abend. Oder eine etwas andere Pause im Homeoffice. Aber kosten Sie selbst...

Die Vorfreude auf New York

Das tun wir, wenn wir wieder hinkommen: Ohne Flatiron-Building kein New York-Gefühl. Also unbedingt durch Manhattan streifen – und hin! Und da New York eine Stadt ist, die man sich einfach Erlaufen muss: weiter zur Highline im Meatpacking District, jenem Park, der auf den Gleisen einer ausgedienten Eisenbahnlinie in 7,5 Meter Höhe angelegt wurde. Und dann irgendwann läst man sich in Richtung Greenwich treiben – oder nimmt wenn die Füße wehtun doch mal ein Taxi: aber die Hummerrollen (lobster rolls) in der Pearl Oyster Bar, 18 Cornelia St.Front 2, sind einfach „awesome“.

Christmas Crumble mit Beeren und Birnen
Foto: Lisa Nieschlag

Das Rezept: Christmas Crumble

Zutaten für ca. vier Portionen Christmas Crumble: Für die Streusel (Crumble): 80 g Mehl, 40 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 gehäufte TL Kakaopulver (optional), ½ TL Zimt, 1 Prise Salz, 50 g kalte Butter in Stücken. Für die Früchte: 2 Birnen, etwas Zitronensaft, 1 Vanilleschote, 300 ml Kirsch- oder Johannisbeersaft, 40 g Zucker, 1 Zimtstange, 2 TL Speisestärke, 250g gemischte TK-Waldbeeren (z. B. Brombeeren, Himbeeren, Johannisbeeren), aufgetaut. Außerdem 4 kleine Weckgläser, Puderzucker zum Bestäuben.

So geht’s: Die Birnen schälen, vom Kerngehäuse befreien und klein würfeln. Mit etwas Zitronensaft mischen. Die Vanilleschote aufschlitzen und mit einem Messer das Mark aus der Schale kratzen. Kirsch- oder Johannisbeersaft mit Zucker, Vanillemark und der ausgekratzten Schote sowie der Zimtstange in einen Topf geben und aufkochen. Ca. 10 Minuten köcheln und etwas reduzieren lassen.

Die Speisestärke mit 1 bis 2 Esslöffeln kaltem Wasser verrühren und die köchelnde Flüssigkeit damit unter Rühren binden. Dann die Birnenwürfel und Beeren untermischen, den Topf vom Herd ziehen und die Früchte abkühlen lassen. Die Vanilleschote und Zimtstange entfernen.

Den Backofen auf 175º C vorheizen. Für den Crumble Mehl mit Zucker, Vanillezucker, Kakao nach Belieben, Zimt und Salz mischen. Die kalte Butter zufügen und alles mit den Fingern zu krümeligen Streuseln verkneten. Die kleinen Weckgläser zu zwei Dritteln mit den Früchten füllen und die Streusel gleichmäßig bis zum oberen Rand darauf verteilen. 12 bis 14 Minuten backen. Den Christmas Crumble anschließend lauwarm abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt sofort servieren.

Das Rezept stammt aus dem Buch: Lisa Nieschlag, Lars Wentrup: New York Christmas, Rezepte und Geschichten. Hölker Verlag, 172 S., 24,90 Euro.

Der Soundtrack für New York

Natürlich die moderne New York-Hymne schlechthin: „Empire State of Mind“ von Alicia Keys.

Lesen Sie dazu auch:

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.