Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Reise
  3. Ausstellung in München: "Monets Garten" - Ausflugstipp

Ausflugstipp
07.11.2023

In München in die Bilder von Claude Monet eintauchen

Monets Bilder sind Gegenstand einer immersiven Ausstellung im Utolpia in München.
Foto: Lukas Schulze

Monets Bilder und sein Garten sind derzeit Gegenstand der immersiven Ausstellung „Monets Garten“ im Münchner Utopia. Geht es um Kunst oder Unterhaltung?

Was Claude Monet wohl davon gehalten hätte, dass seine Kunst in einem immersiven Ausstellungserlebnis dargeboten wird? Vielleicht hätte er erst einmal im Duden, bzw. dem französischen Pendant, geschmökert um der genauen Bedeutung des Wortes „immersiv“ auf den Grund zu gehen. Der beschreibt das Wort „Immersion“ unter anderem als „Eintauchen in eine virtuelle Umgebung“. Nachdem er dies in Erfahrung gebracht hätte, hätte er sich wohl dennoch gefragt, was es nun konkret bedeutet und wie er sich eine solche Ausstellung vorstellen könnte. 

„Monets Garten“ gastiert ab Ende Oktober im Münchner Utopia. Die Ausstellung ist dabei in drei Teile gegliedert. Zunächst wird auf wenigen Schautafeln über das Leben und Schaffen Monets informiert, eine kurze Zusammenfassung sozusagen, die dem Besucher einen Eindruck über den Menschen Monet verschaffen soll. Auch Gemälde von Monet sind zu sehen - keine Originale – und dann immer wieder „lebendige“ Gemälde, auf denen zum Beispiel Seerosenteiche in bewegliche Elemente zerfallen. 

Monets Garten kann tatsächlich in Giverny besucht werden

Der zweite Teil der Ausstellung soll den berühmten Garten Monets, der tatsächlich in Giverny nordwestlich von Paris besucht werden kann, darstellen: Ein Meer an Kunstblumen, ein künstlicher Teich, den man mit selbst gestalteten Seerosen „füttern“ kann und ein Gemälde, das auf die Bewegungen der Besucher reagiert. Zuletzt gelangt man dann in einen riesigen Raum, der mit Sitzsäcken und Stühlen ausgestattet ist. Auf den Wänden und dem Fußboden werden Monets Werke projiziert, untermalt von passender Musik, während Monets Leben nochmals geschildert wird.

Wer sich darauf einlassen möchte und kann, Monet mehr als Unterhaltung denn als Kunstgenuss zu begreifen, ist in „Monets Garten“ gut aufgehoben. Ein wahrer Kunstliebhaber wird damit jedoch wahrscheinlich seine Probleme haben. Es ist wie in der Musik: Wer ein klassisches Stück neu interpretiert, stößt auf Anerkennung und Ablehnung zugleich. Im Fall von „Monets Garten“ könnte man sagen, dass eine klassische Oper als Popsong vertont wurde.

Was hätte Maler Claude Monet von "Monets Garten" in München gehalten?

Und Monet? Leider werden wir nie erfahren, was er von „Monets Garten“ gehalten hätte. Aber eines hätte ihm sicher gefallen: Dass seine Kunst auch im Jahr 2023, fast 100 Jahre nach seinem Tod, in aller Munde ist, gelebt wird und diskutiert wird. Und vielleicht fände er ja auch gut, wenn so mancher Opernliebhaber einen kleinen Exkurs in die Popmusik macht?

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.