Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Reise
  3. Flugreisen: Worauf die Airline-Crew bei Passagieren achtet

Flugreisen
06.02.2024

Worauf die Airline-Crew bei Passagieren achtet

Begrüßen und abchecken: Die Airline-Crew scannt Passagiere beim Einsteigen nach möglichen Auffälligkeiten ab.
Foto: Stock adobe

Wenn Gäste in den Flieger einsteigen, werden sie immer von der Crew begrüßt. Worauf die Mitarbeiter bei jedem einzelnen Passagier achten.

Höflichkeit kann niemals schaden, insbesondere wenn man an Bord eines Flugzeugs geht. Dann stehen in der Regel zwei freundliche Airline-Mitarbeiterinnen oder -Mitarbeiter an der Tür, die jeden einzeln begrüßen. Bei einer Maschine mit zwei Gängen, weisen sie den richtigen Gang, manchmal helfen sie mit Informationen und Handgepäck, aber immer checken sie innerhalb weniger Sekunden ihr Gegenüber diskret ab.

Denn an der Sicherheitskontrolle werden Passagiere und Handgepäck lediglich auf Waffen und andere gefährliche Gegenstände untersucht. In welchem Zustand sich der Passagier befindet, wird nicht geprüft. Insofern ist die Begrüßung nicht nur die erste Kontaktaufnahme mit dem Fluggast, sondern auch eine Art Charakter- und Befindlichkeitskontrolle. Das hat Jörg Berlinger, Sprecher der Schweizer Gewerkschaft des Kabinenpersonals (Kapers), dem Fachmagazin Travelnews.ch verraten. Schließlich müssen in den nächsten Stunden auf engstem Raum Hunderte Menschen aus allen Ecken der Welt miteinander auskommen. Unhöflichkeiten, Streit oder gar Gewalt über den Wolken gefährden die Flugsicherheit. Und nicht nur das: In einem Notfall benötigt das Flugpersonal Passagiere, die mit anpacken können. Geachtet wird daher auf die folgenden Punkte.

Unhöflicher Stoffel, vielleicht auch ein potentieller Unruhestifter

Vorsicht vor Rüpeln: Wie jemand anderen gegenübertritt, sagt viel über seinen momentanen Gemütszustand aus. Eine Begrüßung beim Einsteigen signalisiert schon mal, dass er nicht auf Krawall gebürstet ist. Umgekehrt fällt Airline-Mitarbeitern sofort auf, wenn jemand nicht grüßt, genervt alle ignoriert oder gar drängelnd auf die Person vor ihm schimpft, weil diese zu "langsam" ist. Grobes Verhalten und Unhöflichkeit können also auf einen potenziellen Unruhestifter hinweisen, der sich nur ungern an Regeln und Sicherheitsvorschriften hält. Zugleich ist so ein Gast nicht dafür geeignet, in Notlagen zu helfen.

Achtung, Alkohol: Grundsätzlich stellt jeder, der zu viel Alkohol getrunken hat oder gar unter härteren Drogen steht, ein großes Sicherheitsrisiko auf einem Flug dar. Wer weiß schon, wie so jemand im Ernstfall reagiert? Deswegen darf der Kapitän Betrunkene oder offensichtlich mit Drogen vollgepumpte Personen auch noch kurz vor dem Abflug von Bord verbannen. Wer also in die Kabine torkelt, erweiterte Pupillen oder andere Anzeichen reduzierter Wahrnehmung aufweist, muss zumindest damit rechnen, dass er unter erhöhter Beobachtung des Kabinenpersonals steht.

Die Crew ist darauf trainiert, sich besonders fitte Personen zu merken

Fitte und unfitte Passagiere: Jeder, der eine Person zum ersten Mal sieht, nimmt sofort ihre physische Verfassung wahr. Dabei geht es nicht nur um das Gewicht. Die Crew ist darauf trainiert, fitte Personen zu erkennen, und sich zu merken, wo sie sitzen. In brenzligen Situationen könnten sie helfen, beispielsweise einem randalierenden Gast Einhalt zu gebieten. Aber auch wenn jemand zusammenbricht, werden starke Helfer gebraucht. Umgekehrt achtet das Personal auf Fluggäste, die körperlich eingeschränkt sind und auf die sie bei einer Evakuierung besonders achten müssen.

Single oder mit Kindern an Bord: Das Flugpersonal nimmt zudem zur Kenntnis, ob Familien mit Babys und Kindern unterwegs sind bzw. unabhängige Erwachsene, die sich um sich selbst gut kümmern können. Eltern mit Kleinkindern benötigen an Bord meist mehr Hilfe. Es müssen Fläschchen erhitzt, Windeln entsorgt und Kinder abgelenkt werden. Und nicht zuletzt muss die Crew für den Ernstfall wissen, ob die Kinder noch getragen werden müssen oder schon laufen können.

Umstandskrämer - ungeeignet als beherzte Helfer

Umstandskrämer ungeeignet: Nichts gegen Bedenkenträger und Menschen, die wohlüberlegt ihre Sachen ordnen und dafür viel Zeit brauchen. Doch in Notsituationen sind solche Persönlichkeiten als beherzte Helfer ungeeignet. Airline-Mitarbeiter registrieren, wer beim Einsteigen minutenlang den Gang versperrt, weil er erst nach dem idealen Ablageplatz für sein Handgepäck sucht und dann noch seinen Sitzplatz einrichten muss, statt sich zügig hinzusetzen.

Arzt oder Airline-Mitarbeiter fliegen mit: Bei der Begrüßung kann die Crew natürlich niemanden ansehen, ob jemand Arzt ist oder auch bei einer Fluglinie arbeitet. Das findet sie meistens erst heraus, wenn sie über Lautsprecher zum Beispiel einen Doktor sucht, weil ein Passagier ärztliche Hilfe benötigt. Insofern ist es eine nette Geste, das Flugpersonal darüber zu informieren, dass man Arzt ist, dann steht im Bedarfsfall gleich einer zur Verfügung. Durch Zufall mitfliegende Kollegen sind bei Problemen immer hilfreich, weil sie die Abläufe kennen.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.