Newsticker
Schweden beantragt Nato-Beitritt – Ukrainische Truppen melden Erfolge
  1. Startseite
  2. Reise
  3. Landesgartenschauen: Blütenträume: Wo Deutschland in diesem Jahr aufblüht

Landesgartenschauen
27.04.2022

Blütenträume: Wo Deutschland in diesem Jahr aufblüht

Auf der Landesgartenschau in Beelitz bei Berlin geht es beschaulich zu.
Foto: dpa

Teils gerade eröffnet, teils kurz davor: Die Landesgartenschauen sind Reiseziele für Blumenfreunde von Neuenburg am Rhein bis Eppingen, von Torgau bis Beelitz. Und warum die Niederlande für Gartenfreaks in diesem Jahr besonders interessant ist.

Beelitz: Gartenfest für alle Sinne

Vor den Toren Berlins liegt die Spargelstadt Beelitz. Mehr als eine Million Frühblüher empfangen die Besucher der diesjährigen Landesgartenschau Brandenburgs bereits seit 14. April. Das 15 Hektar große Gelände mit dem „Park an der Nieplitz“ und den „Archegärten“ liegt zwischen der historischen Altstadt und dem Flüsschen Nieplitz. In der Pfarrkirche Sankt Marien-Sankt Nikolai werden 14 verschiedene Hallenschauen präsentiert. Eine große Rolle spielt die Kulinarik. Neben Spargel steht die Region für weitere regionale Produkte – etwa Erdbeeren, Heidelbeeren, Kürbisse, Eier, Honig und Kartoffeln. So können Besucher an verschiedenen „Genussinseln“ schlemmen. Seien es die Cafés an der Nieplitz und in einer ehemaligen Wassermühle, ein zur Cocktailbar umgebautes Passagierschiff oder die rund 50 Picknick-Plätze in den Archegärten.

LAGA Beelitz, Berliner Str. 18, 14547 Beelitz, Tel. 033204/391210, ww.laga-beelitz.de, geöffnet bis 31. Oktober.

Neuenburg am Rhein: Stadt und Fluss vereint

Seit 22. April ist Baden-Württembergs diesjährige Landesgartenschau im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Schweiz eröffnet. Herzstück ist eine neu angelegte, 700 Meter lange und 30 Meter breite Rhein-Terrasse: Liegewiesen, Anlegestellen für Kajaks und Kanus sowie eine Aussichtsplattform machen den Rhein wieder zugänglich und erlebbar. Das gilt auch für die Rhein-Auen und die Rhein-Wiesen, die ebenfalls Teil des Gartenschaukonzepts sind. Deutlich aufgewertet wird der Stadtpark am Wuhrloch. Ein Biergarten unter alten Kastanien, ein Mittelalter-Spielplatz sowie ein Skate- und Funpark sorgen für Abwechslung. Im Blumenhaus werden alle zwei Wochen neue floristische Themenschauen präsentiert. Rund 23 Hektar umfassen die neuen Naherholungsräume, die Besucher unter dem Motto „Rheinschauen“ entdecken können.

Lesen Sie dazu auch

Landesgartenschau Neuenburg am Rhein, Metzgerstr. 1, 79395 Neuenburg am Rhein, Tel. 07631/93394-0, www.neuenburg2022.de, geöffnet bis 3. Oktober.

Eppingen: Sommer in der Fachwerkstadt

Eigentlich hätte diese Gartenschau – als „Grünprojekt“ die kleinere Version einer Landesgartenschau – im baden-württembergischen Eppingen bereits 2021 stattfinden sollen. Pandemiebedingt wurde sie aber um ein Jahr verschoben. Ein „grüner Bogen“ um die historische Altstadt von Eppingen – westlich von Heilbronn gelegen – vernetzt innerstädtische Freiflächen mit den Bachläufen Elsenz und Hilsbach. So wurden 15 Hektar mit der Bachwegle-Promenade, dem Gelände um das Bürgerhaus „Zum Schwanen“, die Bahnhofswiesen mit dem Stadtweiher und der Zusammenfluss von Elsenz und Hilsbach neu gestaltet. Ab 20. Mai wartet ein buntes Veranstaltungsprogramm mit Konzerten und Events auf die Besucher.

Gartenschau Eppingen, Marktplatz 1, 75031 Eppingen, Tel. 07262/920-1500, www.gartenschau-eppingen.de, geöffnet vom 20. Mai bis 2. Oktober.

Torgau: Blumenpracht an der Elbe

Die sächsische Landesgartenschau in der ehemaligen kurfürstlichen Residenzstadt Torgau heißt seit 23. April Besucher willkommen. Zwischen dem historischen Stadtpark und dem Landschaftsraum Elbe befindet sich das rund 24 Hektar große Gelände. Ein zwei Kilometer langer Hauptweg verbindet die vier Bereiche Glacis, Junger Garten, Eichwiese und Konzertplatz. Einen guten Überblick offeriert der Aussichtsturm „Deichgucker“, der neben einer Treppe mit einer Röhrenrutsche ausgestattet ist. In direkter Nachbarschaft erfreuen ein Skate-Park, ein Beach-Areal, verschiedene Spielplätze und ein Streichelzoo junge Besucher. Natürlich fehlen auch Themengärten und eine Blumenhalle nicht. In dieser werden florale Besonderheiten, von Bonsai und Bambus über Rhododendren und Rosen bis hin zu Hortensien und Orchideen präsentiert.

Landesgartenschau Torgau, Markt 1, 04860 Torgau, Tel. 03421/ 7482022, www.landesgartenschau-torgau.de, geöffnet bis 9. Oktober.

Zur Weltgartenbauausstellung in den Niederlanden blühen sogar Wohnblöcke
Foto: AP / Peter Dejong / Peter Dejong

Floriade: Einmal rund um die Welt

In diesem Sommer lohnt für Blumen- und Pflanzenfans ein Ausflug in die Niederlande: Seit 14. April findet in Almere, 30 Kilometer östlich Amsterdams, die Internationale Gartenbauausstellung „Floriade Expo 2022 statt. Erwartet werden rund zwei Millionen Besucher. Diesmal steht die Schau, die alle zehn Jahre stattfindet, unter dem Motto „Wachsende grüne Städte“. Gezeigt werden Konzepte, die Städte unterhaltsamer, lebenswerter und nachhaltiger machen. Der niederländische Gartenbau mit Blumen, Obst und Gemüse präsentiert sich in einem rund 170 Meter langen Gewächshaus. Auf dem 60 Hektar großen Gelände finden sich auch Pavillons von 40 Ländern, die ihre Traditionen und Ideen zeigen. Der deutsche Beitrag steht unter dem Motto „Biotopia“ und bietet neben interaktiven Elementen eine einladende Dachterrasse. Spektakulär sind die Ausblicke auch aus einer 850 Meter langen Seilbahn, die das Expo-Gelände überspannt.

Internationale Gartenbauausstellung Floriade Expo 2022, Tel. 0031/36/ 8200303, www.floriade.com, geöffnet bis 9. Oktober.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.