1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. 74 Eisläufer führen "König der Löwen" auf

Königsbrunn

24.03.2014

74 Eisläufer führen "König der Löwen" auf

Copy%20of%20Eiskunstlaufe_K%c3%b6nig_der_L%c3%b6wen_-_Schlussszene_1.tif
3 Bilder
Da spielt die Musik. Der Lichtkegel zog die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf die Szenerie, während die Kinder im Hintergrund pausieren.

Die Schlittschuhläufer des TSV Königsbrunn haben in einer Choreografie auf dem Eis vom Leben des Löwen Simba erzählt. Dabei liefen die Vorbereitungen nicht ohne Schwierigkeiten ab.

Königsbrunn Vor ausverkaufter Eishalle präsentierte der TSV Königsbrunn den „König der Löwen“. Zum zweiten Mal hieß es für elf Hauptdarsteller und 63 Kinder auf Schlittschuhen „Hakuna Matata“. Selbst wer den Film oder das Musical „König der Löwen“ schon gesehen hat, konnte die Geschichte von einer anderen Seite kennenlernen, nämlich auf dem Eis. Dass dies sehr gut ankam, bestätigte der nicht enden wollende Applaus.

„Die Idee entstand schon vor drei bis vier Jahren“, sagt Abteilungsleiter Arnd Peters. Das normale Schaulaufen wurde immer schlechter besucht, und außerdem sollte dieses Projekt Klein und Groß zusammenbringen. Die Leistungssportler des Vereins trainieren nämlich in Haunstetten und bekommen „die Kleinen“ kaum mehr zu Gesicht. Da es im vergangenen Jahr gut ankam, wurde auch dieses Jahr wieder das Leben von Simba erzählt. „Jetzt sind wir synchroner und haben dem Ganzen noch den letzten Feinschliff gegeben. Trotzdem blieb die Aufregung gleich“, sagten die elf Hauptdarsteller, die von 63 Kindern unterstützt wurden.

„Die Arbeit mit ihnen war das Schwerste“, sagte Jessica Ertel, die die künstlerische Leitung übernommen hatte. Doch die Kleinen freuten sich. Vanessa Bachman, 9, und Maxima Luise Schulz, 6, haben erst im Dezember mit dem Schlittschuhlaufen angefangen: „Das Beste war, vor so vielen Leuten zu fahren.“

Tina Peters, 17, die derzeit einzige Leistungssportlerin des TSV auf bayerischer und deutscher Ebene, besetzte die Rolle der Nala. Vor allem ihr Duett mit Simba (Jessica Ertel) „Kann es wirklich Liebe sein“ ließ den Zuschauern keine Zweifel –die Liebe zum Eis war hier deutlich zu spüren.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Moritz_W%c3%bcnsch_.tif
Landkreis Augsburg

Werde Kinderreporter und mal uns Dein Lieblingsthema

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen