Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Arbeiter stürzt von Kühlturm in den Tod

Bobingen/Rostock

18.11.2018

Arbeiter stürzt von Kühlturm in den Tod

In Rostock ist ein Arbeiter der Bobinger Firma Hydro-Tech ums Leben gekommen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Tragischer Unfall in Rostock: Bei Wartungsarbeiten an einem Kühlturm ist ein Arbeiter am Donnerstag aus 60 Metern Höhe zu Tode gestürzt.

Der 39-Jährige war laut Angaben des Norddeutschen Rundfunks bei der Bobinger Firma Hydro-Tech beschäftigt. Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich der 39-Jährige und ein Kollege auf einer Arbeitsplattform in 60 Meter Höhe. Der Kühlturm ist insgesamt 140 Meter hoch.

Aus bislang noch nicht geklärten Gründen rissen plötzlich die Halteseile an einer Seite der Bühne. Hydro-Tech ist seit 25 Jahren unter anderem auf Betonsanierungen spezialisiert. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Auch das Landesgesundheitsamt und die für Arbeitsunfälle zuständige Berufsgenossenschaft haben laut NDR ebenfalls Untersuchungen eingeleitet. Mit schnellen Ergebnissen sei nicht zu rechnen, hieß es von der Polizei.

Der 34 Jahre alter Kollege des tödlich Verunglückten konnte später leicht verletzt von der Plattform gerettet werden. Der Mann hatte zwei Stunden in der Gondel ausharren müssen, bis er in Sicherheit gebracht werden konnte. Der Chef der Firma Hydro-Tech ist nach Angaben des NDR in Rostock und sei laut dem Unternehmen nicht zu sprechen. (thia)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren