1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Auftritt von Bushido im PM abgesagt - kommt Pietro Lombardi?

Untermeitingen

12.02.2019

Auftritt von Bushido im PM abgesagt - kommt Pietro Lombardi?

IMG_383qw6.jpg
2 Bilder
Dieses Bild entstand im Mai 2014: Rapper Bushido mit buschigem Vollbart bei seinem Auftritt in der Nachterlebniswelt PM – ein weiterer Auftritt in Untermeitingen kommt (vorerst) nicht hinzu.
Bild: Alexander Hosp (Archivbild)

Plus In der Diskothek PM treten 2019 einige Stars auf. Besitzer Stefan Egger nimmt vorerst von einem Auftritt Bushidos Abstand und will einen DSDS-Gewinner holen.

Er ist einer der bekanntesten und zugleich umstrittensten deutschen Rapper: Bushido. Der 40-Jährige bekam vor acht Jahren den Bambi-Integrationspreis verliehen – diese Entscheidung wurde von einigen Politikern und Sängern kritisiert; Heino gab beispielsweise seine Bambi-Auszeichnung daraufhin wieder zurück. Im Mai 2019 sollte Bushido in der Untermeitinger Diskothek PM auftreten, doch daraus wird erstmals nichts – weil es Disco-Besitzer Stefan Egger "zu heiß" wurde.

Ärger zwischen Bushido und Berliner Clan-Chef Arafat Abou-Chaker

"Ich habe mich aufgrund der aktuellen Entwicklungen dazu entschieden, abzuwarten und einen erneuten Auftritt von Bushido im PM deshalb verschoben", sagt der 52-jährige Egger im Gespräch mit unserer Redaktion. Zum Hintergrund: Vor wenigen Wochen wurde der ehemalige Freund und Geschäftspartner von Bushido, Arafat Abou-Chaker, verhaftet; er saß seit dem 15. Januar rund zwei Wochen lang in Untersuchungshaft. Der Vorwurf: Er soll die Entführung von Bushidos Kindern geplant haben. Dieser Haftbefehl wurde vom Ermittlungsrichter inzwischen "wegen fehlender Haftgründe" aufgehoben. Somit ist das Oberhaupt des bekannten Berliner Clans wieder auf freiem Fuß. Wie es bei dem Thema Bushido/Abou-Chaker weitergeht, darüber möchte Egger nicht spekulieren. Die Situation soll sich erstmal für alle Beteiligten beruhigen, dann werde ein erneuter Auftritt des Rappers in Untermeitingen ins Auge gefasst, so Egger.

Stefan Egger will Pietro Lombardi ins PM Untermeitingen holen

Der PM-Ersatz für Bushido sei nach Angaben des 52-jährigen Discochefs noch nicht ganz fixiert: "Aber wahrscheinlich kommt stattdessen Pietro Lombardi." Der 26-jährige Popsänger gewann 2011 die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" und sitzt nun, knapp acht Jahre später, in der Jury neben seinem einstigen Entdecker Dieter Bohlen. Der Auftritt des Popsängers Lombardi ist für das derzeitige Musikprogramm des PM eine Ausnahme. "Wir haben in den nächsten Wochen tatsächlich ein Gangster-Rapper-Übergewicht", sagt Egger und lacht.

Den Auftakt macht am Freitag, 15. Februar, der 24-jährige deutsch-libanesische Rapper Samra aus Berlin. Er landete vergangenes Jahr in Deutschland zwei Mal auf Platz eins der Singlecharts.

Weiter geht es am Freitag, 22. März, mit Mero. Stefan Egger ist voller Vorfreude: "Er ist die absolute Nummer eins und hat viele Rekorde gebrochen." Der 18-Jährige ist der erste Rapper, der mit seiner Debütsingle auf Platz eins der deutschen Singlecharts landete. Dasselbe Kunststück gelang ihm zudem mit seinem zweiten Lied "Hobby Hobby".

Video: Video by Plug / 100BLACKDOLPHINS

Rapper Luciano tritt in der Untermeitinger Diskothek PM auf

Der dritte Rapper in diesem Bunde ist Luciano. Um diesen zu sich ins PM zu holen, musste Egger einen langen Atem beweisen: "Ich wollte Luciano unbedingt haben und habe eineinhalb Jahre versucht, ihn zu überreden." Dass Luciano am Freitag, 14. Juni, in Untermeitingen auftritt, ist laut Egger ein Glücksgriff. Schließlich habe der Rapper noch nie zuvor eine Club-Show gemacht. Als er das erste Mal wegen eines Auftritts nachfragte, habe er eine Absage erhalten. "Das passiert mir ganz selten. Meistens werden zeitliche Gründe genannt und man findet einen anderen Termin. Aber bei Luciano ist es anders, er gibt nur große Konzerte", sagt Egger. Mit seiner Hartnäckigkeit sei es ihm am Ende doch noch gelungen, Luciano zwischen einem Auftritt in Österreich und in Frankfurt, zu verpflichten.

Bild: Alexander Hosp

Dass im PM aber nicht nur harte Jungs, sondern auch heiße Frauen auftreten, zeigte sich vor wenigen Wochen: Die 32-jährige Mia Julia, ehemalige Pornodarstellerin, mischt seit einigen Jahren als Schlagersängerin die Clubs auf Mallorca auf und zählt zu den dortigen Topverdienern. Obwohl sie bereits 2017 ein Gastspiel in Untermeitingen gab, verpflichtete sie Egger erneut. "Es ist ganz selten, dass ich einen Star ein zweites Mal hole. Normalerweise gib es eine gewisse Abnutzung, aber das ist bei Mia Julia nicht der Fall", freut sich der PM-Chef. Der Erfolg gibt dem 52-jährigen Österreicher recht: Das PM war in dieser Nacht ausverkauft. Selbst Fußballprofi Sascha Mölders war vor Ort und machte ein Selfie mit Mia Julia und seiner Frau Ivonne.

Katja Krasavice ist bei jungen Leuten angesagt

Einen ähnlichen erfolgreichen Abend erhofft sich Egger mit Katja Krasavice am Samstag, 9. März. Der PM-Chef bezeichnet die meist leicht bekleidete 22-Jährige als "Social-Media-It-Girl", die bei Jugendlichen "extrem in" sei. Seit 2014 produziert sie auf ihrem You-Tube-Kanal Videos rund um das Thema, auf dem sie nach eigenen Angaben Expertin ist: Sex. Ihre bisherigen drei Singles, jeweils mit sexuellem Inhalt, landeten in Deutschland immer in den Top Ten.

Video: Mikis Fontagnier, prod. by Stard Ova

Für die Auftritte der Stars im PM zahlt Egger fünfstellige Beträge, wie er in einem Gespräch mit unserer Redaktion sagt. In der Diskothek PM finden aber nicht nur lange Partyabende, sondern auch Veranstaltungen für junge Gäste statt. So ist am Sonntag, 3. März, von 14 bis 18 Uhr Kinderfasching. Die Veranstaltung ist für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahre geeignet; Eltern dürfen natürlich auch kommen. Der Eintritt beträgt drei Euro.

Lesen Sie dazu auch: Wie PM-Chef Egger mit Stars gegen das Disco-Sterben kämpft

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren