Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai

Kurs

19.11.2019

Ausgebildete Babysitter

Diese gut vorbereiteten Babysitterinnen warten darauf, an Familien vermittelt zu werden und das im Kurs Gelernte in der Realität anzuwenden.
Foto: Tatjana Stuhler

Die Teilnehmerinnen wollen sich nun auch außerhalb engagieren

Am Babysitterkurs der Kolpingsfamilie und der Caritas nahmen zwölf motivierte Frauen teil. Der Babysitterkurs teilte sich in zwei Elemente.

Im ersten Kursteil setzten sich die Teilnehmerinnen mit der Frage auseinander, wie der ideale Babysitter sein und was er für Fähigkeiten mitbringen sollte. Sie erfuhren, was beim ersten Treffen mit der Familie besprochen werden sollte, wie hoch das durchschnittliche Honorar ist, und wie man sich in einer fremden Wohnung verhält. Die Referenten gaben Tipps, wie Babysitter ihre Aufsichtspflicht wahrnehmen und somit Sach- und Personenschäden vermeiden können. Des Weiteren ging es um Entwicklungsstufen von Kindern, die daraus resultierenden Aufgaben für Babysitter und verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten mit den Kindern.

Hauptthema des zweiten Kurselements war die „Erste Hilfe“ bezogen auf besondere Situationen eines Babysitters. Referent Stefan Heckl vom Bayerischen Roten Kreuz vermittelte an einem Abendtermin, welche Notfälle auf die Babysitterinnen zukommen und wie sie richtig reagieren können.

Gut auf ihre Aufgaben vorbereitet, warten sie jetzt auf ihren Einsatz in Familien rund um Schwabmünchen. Wer sich für einen Babysitter interessiert, kann seine Anfrage an Tanja Stuhler unter 0151/15582999 oder 08232/78019 richten. Die Eltern sollten eine angemessene Vorlaufzeit sowie einen Termin für ein erstes Treffen zum Kennenlernen berücksichtigen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren