Newsticker

Umfrage: Jeder zweite Deutsche hat Sorgen vor deutlichem Wieder-Anstieg der Infektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Brücke zwischen Polizei und Gesellschaft

Krawalle

29.06.2020

Brücke zwischen Polizei und Gesellschaft

Polizeisportverein Königsbrunn meldet sich zu Wort

In der Diskussion um die Rolle der Polizei bei der „Stuttgarter Krawallnacht“ hat sich jetzt auch der Polizeisportverein Königsbrunn zu Wort gemeldet. „Bei den teilweise äußerst negativen Darstellungen der Polizeibeamten werden diese in ihrer verfassungsgemäßen Aufgabe und Funktion, aber auch als Mensch, seit geraumer Zeit ausgeblendet.

Der ‘Freund und Helfer’ wird hinterrücks und öffentlich, verbal und schriftlich sowie körperlich attackiert“, heißt es in einem offenen Brief.

Als Polizeisportverein Königsbrunn sehe man sich seit über 40 Jahren als Brücke zwischen der Polizei und der Gesellschaft. Der größte Teil der Mitglieder bestehe aus Kindern, Jugendlichen und Bürgern aus nahezu allen Schichten und aus vielen Nationen: „Eltern schicken ihre Kinder zum Polizeisportverein, weil sie sich mit dem Begriff ‘Polizei’ identifizieren und Vertrauen in die Institution Polizei haben. Dabei lernen sie auch die Polizei besser kennen und unterstützen sie. Dies ist auch der Grund, warum sich in den letzten Jahren sehr viele unserer Mitglieder für den Beruf eines Polizeibeamten interessiert haben.“

Brücke zwischen Polizei und Gesellschaft

Eine ganz besondere Rolle spiele in dem Verein die Integration: „Wir sehen gerade den Sport als eine sehr verbindende und friedensunterstützende Institution. Wir haben ausländische Trainer und Mitglieder und sind regelmäßig mit Menschen aus vielen Ländern in bestem Austausch. Integration funktioniert bei uns auch aus diesem Grund, weil sowohl Verein als auch die Sportler großes Interesse an einer gelingenden Integration haben und jeweils ihre Beiträge dazu leisten.“

Man werbe aus tiefster Überzeugung für die Polizei und bitte die Öffentlichkeit um die bestmögliche Unterstützung. „Wir brauchen unsere Polizei, damit wir uns sicher fühlen und in Notsituationen auf einen qualifizierten Polizeibeamten zählen können.“(AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren