Newsticker

Koalitionsausschuss einigt sich auf milliardenschweres Konjunkturpaket
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Der Heiligabend als Tag voller Chaos

Kleinaitingen

05.12.2019

Der Heiligabend als Tag voller Chaos

„Fröhliches“ Weihnachtsliedsingen im Familienkreis mit (von links) Tochter Jenny (Emilia Meyer), Mutter Simone (Sandra Lemcke) und Sohn Florian (Adam Rustler).
Bild: Christian Kruppe

Die Theatergruppe des Musikvereins Kleinaitingen führt noch zweimal das Stück „Alles, bloß ned Last Christmas“ auf. Was die Zuschauer dabei geboten bekommen.

Weihnachten, Lichterglanz, Friede und Harmonie. Meist klappt es ja ganz gut, mit den Wünschen zur Heiligen Nacht. Außer in Kleinaitingen. Zumindest auf der Bühne der Theatergruppe des Kleinaitinger Musikvereins. Denn dort entwickelt sich der Heilige Abend für eine Familie zu einem Tag voller Chaos und Verwicklungen.

Schon zum Auftakt herrscht Verzweiflung pur. Vater Gerhard kämpft mit den Tücken der zu stopfenden Weihnachtsgans, während Mutter Simone, eine Grundschullehrerin, selbst an diesem Tag nicht vor den nervigen Anrufen einer Übermutter verschont wird. Nicht viel besser ergeht es Sohn Fabian, der mit seiner Rolle im Krippenspiel zu tun hat. Da passt es gerade gut, dass sich, sehr zur „Freude“ von Simone, Gerhards Mutter Hiltrud angesagt hat. Die ist seit dem Ableben ihres Gatten auf dem Esoterik-Trip und auch sonst kein einfacher Charakter. Und da wäre auch noch Tochter Jenny, die den Abend lieber im Tierheim als zu Hause verleben möchte und auf der ständigen Suche nach ihrer Katze ist – ohne zu wissen, dass die an diesem Morgen ihr Leben ausgehaucht hat.

Theater Kleinaitingen: Wo ist Jennys Katze Mimi?

So nimmt die Geschichte Fahrt auf, geleitet von den Unleidlichkeiten aller Protagonisten. Die Geschichte erzeugt viele Lacher, die Dialoge passen perfekt, und die Gräben werden tiefer. Warum muss der große Sohn Fabian eigentlich beim Krippenspiel der Grundschüler mitspielen, wo ist Jennys geliebte Katze Mimi und was steht in dem Brief, den Schwiegermutter Hiltrud in der Küche verloren hat, oder ist Etienne-Noel wirklich hochbegabt?

Der Heiligabend als Tag voller Chaos

Fragen über Fragen, und so langsam wird klar, dass die Antworten nicht allen gefallen werden. Noch mehr Tempo kommt auf, als der Bote des Zoohändlers die neue Katze bringt, mit der der Tod der geliebten Mimi vertuscht werden soll. Denn unter dem Weihnachtsmannkostüm steckt alles, nur kein Bote aus dem Zoolanden. Der aber möchte sich, warum auch immer, auch noch zum Weihnachtsfest einnisten. Mit Erfolg.

Die Theatergruppe des Kleinaitinger Musikvereins führt in der Lechfeldhalle ihr neues Stück auf
62 Bilder
Lustiges und chaotisches Last Christmas in Kleinaitingen
Bild: Christian Kruppe

Die Floskel „das wollte ich dir schon längst gesagt haben“ wird zum dramaturgischen Faden der Geschichte, die immer mehr Abgründe und Geheimnisse zum Vorschein bringt. Das Kleinaitinger Dorftheater zaubert mit „Alles, bloß ned Last Christmas“ erneut einen unterhaltsamen Abend mit einem starken Stück auf die Bühne. Wer es selbst sehen möchte, zweimal gibt es noch die Chance.

Am Freitag, 6. Dezember, 19.30 Uhr, und am Sonntag, 8. Dezember, 18 Uhr, finden noch Aufführungen statt. Karten gibt es Montag bis Freitag von 17.30 bis 19.30 Uhr unter der Telefonnummer 08203/9493000 oder rund um die Uhr per E-Mail an ticket@dorftheater.eu.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren