1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Die Ulrichswerkstätten werden zum Irish Pub

Schwabmünchen

14.03.2017

Die Ulrichswerkstätten werden zum Irish Pub

Cara, das sind nicht nur Gudrun Walther und Hendrik Morgenbrodt. Aber sie zogen mit ihren Instrumenten einen Großteil der Aufmerksamkeit des Publikums auf sich.
Bild: Reinhold Radloff

Wie es die Band Cara in Schwabmünchen schafft, das Publikum mit ihren Klängen zu verzaubern. Warum es das Ensemble schafft. sogar in Irland Preise abzusahnen.

Immer viel zu lernen gibt es bei den Konzerten der Buchhandlung Schmid. Doch diesmal, bei Cara, war es mehr als sonst. So bunt zusammengewürfelt ist eine Band wohl eher selten. Zudem fand das Konzert dieses Mal in den Ulrichswerkstätten statt.

Da spielt der Spross einer Viehdiebsfamilie aus Schottland Klavier, da schlägt ein studierter Tierarzt die Bodhran, eine irische Rahmentrommel, da spielt ein Holzblasinstrumentenmachergeselle die Uillean Pipes, den irischen Dudelsack, da lässt sich ein Schwabe nicht nur viel auf der Gitarre, sondern auch an Kompositionen einfallen, und da ist die Bandleaderin, eine Pfälzerin, die vor allem der Geige dank ihren unglaublich schnellen Finger fantastische Tempoklänge entlockt.

Eine unglaubliche Virtuosität aller Bandmitglieder 

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Alle zusammen sind sie Cara, eine Band, die bis auf die schottisch-irische Quotenfrau am Klavier alle deutsch sind und trotzdem unter anderem auch in Irland Preise absahnen. Was steckt dahinter? Ganz einfach: die klassische Instrumentenbesetzung für eine irische Folk-Band, unglaubliche Virtuosität aller Bandmitglieder an ihren Instrumenten, Einfühlungsvermögen in irische Musik und die authentische Liebe zu dem, was sie tun. So etwas spricht sich rum. Nur so ist es auch zu erklären, dass es der Chef der Buchhandlung Schmid, Hans Grünthaler, schaffte, den Saal in den Ulrichswerkstätten mit knapp 300 Fans dieser Band zu füllen, und das ohne Probleme: „Ich habe nicht ein Plakat für den Auftritt aufgehängt und die ganze Packung jetzt weggeworfen, weil das Konzert unglaublich schnell ausverkauft war“, freut sich der Buchhändler. Er war von dem Auftritt der Band ebenso begeistert wie die Zuhörer und klatschte den packenden Rhythmus mit.

Strahlende Gesichter erzeugte nicht nur die Musik der ganzen Band. Fasziniert zeigte sich das Publikum auch von den Soli Rolf Wagels auf der Bodhran, Jürgen Treyz’ auf der Gitarre und Hendrik Morgenbrodts auf dem unglaublich schwierig zu spielenden irischen Dudelsack.

Eine in allen Tonlagen extrem sicheren Stimme 

Gepaart mit der glasklaren und in allen Tonlagen extrem sicheren Stimme von Chefin Gudrun Walther, die auch einige der vorgetragenen Stücke selbst komponiert hatte, ergab der Auftritt ein stimmiges Gesamtkonzept und den berühmten Funken, der schon beim ersten Stück übersprang. Dafür benötigte Cara kein speziell irisches Outfit. Von Sportschuhen über Cowboystiefel, von Minikleid über Schlabber-T-Shirt, da war alles dabei. Die Band überzeugte mit Können. Und damit alle Zuhörer auch erfuhren, worum es in den Songs geht, erklärten Gudrun Waltther auf Deutsch und Kim Edgar auf Englisch.

Nein, irische Trink- und Sauflieder waren nicht dabei. In den Songs ging vor allem irgendwie um Liebe, von schwermütig bis fröhlich-verschmitzt, von getragen bis extrem schnell. Ein Abend zum St. Patrick’s Day in Schwabmünchen, der dem irischen Folk alle Ehre machte.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
DSC09737.JPG
Königsbrunn

Aus einer Idee wird ein Fixpunkt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen