Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Die alten Steine hielten nicht mehr

28.08.2020

Die alten Steine hielten nicht mehr

Die alte Steinmauer muss dringend saniert werden.
Bild: Walter Kleber

Mauer bei der Mickhauser Schule wird saniert

Generationen von Schulkindern sind in der Pause und nach dem Unterricht mangels anderer Spielgeräte auf ihr herumgeklettert: Jetzt muss die Steinmauer aus heimischen Nagelfluh-Felsen an der Nahtstelle zwischen der ehemaligen Volksschule und dem Feuerwehr-Gerätehaus an der Pfarrer-Sales-Baur-Straße in Mickhausen saniert werden.

Der Zahn der Zeit hat an der Mauer, die ein Stück weit den Weg hinauf zur Pfarrkirche St. Wolfgang säumt, in den vergangenen Jahren kräftig genagt. Immer mehr poröses Gestein war aus der Natursteinmauer gebrochen und auf den Kirchenweg gefallen. Es bestand akuter Handlungsbedarf. Weil Gefahr im Verzug war, ließ Bürgermeister Mirko Kujath die brüchige Mauer vom gemeindlichen Bauhof mit Warnbaken und einem Bauzaun sichern und absperren. Bei einem kurzfristig anberaumten Ortstermin mit seinen Stellvertretern Michael Miller und Georg Reiter wurde kürzlich beschlossen, die dringend-sten Sanierungsarbeiten in einem unverzüglichen ersten Bauabschnitt anzupacken.

Die Kosten hierfür sind mit rund 6000 Euro veranschlagt. Inzwischen hat die örtliche Firma Gartenbau Schneider einen großen Teil der porösen Nagelfluh-Steine mithilfe eines Baggers entfernt. Die Firma wurde auch bereits beauftragt, die dahinter zum Vorschein gekommene Beton-Rückwand des Feuerwehrhauses im Bereich mit den gravierendsten Schäden mit einer stabilen Natursteinmauer aus grauen Granit-Wasserbausteinen zu verblenden. Inwieweit in einem zweiten Bauabschnitt auch der restliche, noch etwas stabilere Teil der Mauer saniert wird, soll in der nächsten Sitzung des Gemeinderates besprochen werden.

Die Steinmauer wurde im Zuge des Schulbaus im Jahre 1934 errichtet. Sie hat ursprünglich den vorgelagerten Schulgarten nach Westen hin begrenzt und gestützt. Der Garten musste Mitte der 1970er-Jahre dem Neubau des Feuerwehr-Gerätehauses weichen. Lediglich die Steinmauer blieb als einziges Relikt bis heute erhalten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren