1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. FBU hat ihr Wahlkampfteam um Michael Ammer komplett

Kommunalwahlen

26.11.2019

FBU hat ihr Wahlkampfteam um Michael Ammer komplett

Mit dieser Mannschaft zieht die FBU in Bobingen in den Kommunalwahlkampf.
Bild: Ammer

Der Bürgermeisterkandidat tritt mit 24 Bewerbern für den Bobinger Stadtrat an

Der Vorsitzende und Bürgermeisterkandidat der FBU in Bobingen hat sein Team für die Kommunalwahlen 2020 komplett. Bei einer Nominierungsversammlung im Gasthof Krone wurden die 24 Kandidaten für den Stadtrat benannt. Zuvor hatte die Gruppierung bereits Michael Ammer zu ihrem eigenen Bewerber um das Bürgermeisteramt erkoren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das Lebensfeld der Kandidaten ist breit gefächert

Ammer sieht das selbst gesteckte Ziel, eine möglichst breite Fächerung in den Bereichen der gesellschaftlichen Verwurzelung und beruflichen Tätigkeitsfelder abzubilden, mit den auf der Liste vertretenen Kandidaten mehr als erreicht.

Ob auf der Liste oder nicht, die Mitglieder der FBU zeigen Präsenz. Er sei überwältigt vom Andrang bei der Nominierung. Der Gastraum sei bis auf den letzten Platz gefüllt gewesen. Er sagt: „Mit einem so engagierten, konstruktiven und verlässlichen Team bestreite ich den anstehenden Wahlkampf sehr, sehr gerne. Die FBU Bobingen hat sich schon immer durch ihre Team-Leistung ausgezeichnet. Die bisherige Vorbereitung auf die Wahl hat dies wieder eindrucksvoll bestätigt.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auf den Wahlkampf bezogen kündigte Ammer an, dass die FBU Bobingen erneut auf Kreativität setzen werde: „Als kleiner Verein, den es nur in Bobingen gibt, verfügen wir im Gegensatz zu den anderen politischen Gruppierungen über ein recht überschaubares Budget. Umso spannender finde ich es, unsere Inhalte und Positionen durch gute und innovative Ideen den Bürgerinnen und Bürgern Bobingens nahezubringen.“

In den Stadtteilen muss die FBU noch aufholen

Auch Stadtrat Florian Vogl ist zufrieden: „Eine derartige Ausgewogenheit innerhalb der Liste hatten wir in dieser Form noch nie. Lediglich in den Stadtteilen – mit Ausnahme der Siedlung – sind wir momentan personell noch unterrepräsentiert, hier arbeiten wir an einer Verbesserung. “

Bei der FBU Bobingen hat in den letzten Jahren eine deutliche Verjüngung stattgefunden. Damit habe man für alle Generationen, auch für die Jüngeren, ein offenes Ohr und könne den unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden.

Der amtierende Stadtrat Franz Handschuh – ältester Listenkandidat der FBU – freut sich über junge Kandidaten an der Seite: „Ich freue mich, dass das Durchschnittsalter all unserer Kandidaten trotz meiner Kandidatur bei gerade einmal 42 Jahren liegt. Gott sei Dank drücken unsere unter 30-Jährigen den Schnitt zu meinen Gunsten.“

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren