Newsticker
Vizekanzler Scholz rechnet mit Lockdown-Verlängerung um zwei Wochen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Fahrer ohne Führerschein rammt Zaun, Hecke und Auto

Stauden

27.10.2020

Fahrer ohne Führerschein rammt Zaun, Hecke und Auto

Ein Autofahrer verursacht in den Stauden mehrere Unfälle und macht Ärger auf der Polizeistation.
Bild: Wolfgang Widemann (Symbolbild)

Ein 39-Jähriger ohne Führerschein, unter dem Einfluss unerlaubter Medikamente und mit gefälschten Kennzeichen hinterm Steuer und verursacht mehrere Unfälle.

Ein Autofahrer ist am Montagmorgen gegen 9 Uhr in den Stauden ohne Führerschein unterwegs gewesen und verursachte mehrere Unfälle. Nach Angaben der Polizei stand er unter Medikamenteneinfluss. Zunächst fuhr der 39 Jahre alte Mann mit dem graufarbenen Ford in einen Zaun und in eine Hecke in der Hauptstraße in Konradshofen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er weiter nach Mickhausen. Dort streifte er mit seinem Wagen einen entgegenkommenden blauen BMW, dessen Fahrer leicht verletzt wurde.

Er machte Ärger auf der Polizeistation in Schwabmünchen

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 39-Jährige offensichtlich unter dem Einfluss von Medikamenten am Steuer saß. Zudem war er nicht im Besitz eines gültigen Führerscheines, und an dem Ford waren gefälschte Kennzeichen angebracht. Der Unfallfahrer wurde zur Polizeiinspektion nach Schwabmünchen gebracht, um dort eine Blutentnahme durchzuführen. Dort verhielt sich der 39-Jährige aggressiv und beleidigte die Polizisten. Zudem beschädigte er mit einem Fußtritt eine Ablage. Nach erfolgter Blutentnahme wurde der 39-Jährige nach richterlicher Anordnung in Gewahrsam genommen und in den Arrest des Polizeipräsidium Schwaben Nord verlegt.

Zahlreiche Anzeigen erwarten den Fahrer

Der Mann müsse sich nun wegen einer ganzen Reihe von Delikten verantworten, so die Polizei. Anzeigen erhält er unter anderem wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, des unerlaubtes Entfernens vom Unfallort, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, der Beleidigung und der fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr.


Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren