Newsticker
Erster bayerischer Landkreis verschärft Corona-Regeln wegen steigender Inzidenz
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Fussball: SpVgg Langerringen startet den zweiten Anlauf

Fussball
04.07.2021

SpVgg Langerringen startet den zweiten Anlauf

Die neuen Spieler im Kader der SpVgg Langerringen: (von links) Joshua Hieber, Sascha Mützelfeldt, Tim Lindorfer, Robin Keiß, Jesse Hölzemann und Finn Keuler.
Foto: Hieronymus Schneider

Nach der Vizemeisterschaft als Aufsteiger geht das Team von Trainer Klaus Köbler mit einigen Neuzugängen in die Saison.

Zum Trainingsauftakt der SpVgg Langerringen kamen mehr als 40 aktive Spieler, und das ist ein Beleg für das Erfolgsrezept des Kreisliga-Aufsteigers aus dem Jahr 2019. Beinahe hätte es sogar mit dem Durchmarsch in die Bezirksliga geklappt, wenn nicht Corona dazwischengekommen und die Saison abgebrochen worden wären. So wurde den Langerringern die Chance genommen, noch den ersten Platz oder den Aufstieg über die Relegation zu erreichen.

Vier Teams aus Langerringen

Doch weder Fußballabteilungsleiter Thomas Baumgartner noch Cheftrainer Klaus Köbler und sein Trainerstab trauern dem nach. Statt zu jammern, starten sie wieder mit vier Mannschafen in der Kreisliga, A-Klasse, B-Klasse und der Reservegruppe Augsburg-Süd in die neue Saison. Für Baumgartner steht als Saisonziel aber nicht der durchaus erwünschte Aufstieg im Vordergrund. "Wir wollen auf und neben dem Platz für den Nebenmann da sein. Der sportliche Erfolg ergibt sich dann daraus", gab er Spielern und Trainern als Leitmotiv aus.

Besonders stolz sind die Vereinsverantwortlichen darauf, dass der weitaus größte Teil des Spielerkaders aus der eigenen Jugend mit der Jugendfördergemeinschaft (JFG) Singoldtal stammt. Für die kommende Saison rücken mit Jesse Hölzemann, Finn Keuler, Tim Lindorfer und Linus Renner wieder vier Spieler aus dem Nachwuchsbereich in die Herrenmannschaften auf. Als Verstärkung für die Abwehr des Kreisligateams gelten vor allem die Neuzugänge Joshua Hieber vom TSV Schwabmünchen II und der landesligaerfahrene Robin Keiß von der SpVgg Kaufbeuren. Vom Kreisklassenabsteiger FSV Großaitingen wechselte Sascha Mützelfeldt zur SpVgg. Auch Robin Keiß entsprang der Langerringer Jugendarbeit, bevor er über die JFG Wertachtal in die Landesligateams des FC Memmingen II und der SpVgg Kaufbeuren aufrückte.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.