Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Gartler gehen auf die Zielgerade

Projekt

16.11.2019

Gartler gehen auf die Zielgerade

Die Projektleitung des Gartenbauvereins ist guten Mutes, dass ihre Planungen klappen: (von links) Roland Schwab, Klaus Weissinger, Roland Neider, Ulrich Grassinger und Wilhelm Terhaag.
Foto: Gartenbauverein

Wie der Stand der Planungen fürs Gartenbauzentrum ist

Der Königsbrunner Gartenbauverein plant seit einigen Monaten intensiv an seinem neuen Obst- und Gartenbauzentrum, das an der Egerländer Straße entstehen soll. Langsam kommt das Ziel Baubeginn immer näher.

Nachdem der Bauantrag für das neue Obst- und Gartenbauzentrum in Königsbrunn eingereicht war, mussten noch viele Hürden genommen werden, bevor die Baugenehmigung kam. Einzelheiten zu den erwarteten Besucherzahlen, Immissionsschutz, Parkplätze, Zufahrten und vieles mehr mussten geklärt werden.

Die Projektleitung des Vereins freute sich, dass die Behörden so schnell und gut zusammengearbeitet haben und jetzt die Baugenehmigung einging. Einziger kleiner Wermutstropfen ist nach Angaben des Projektleiters Roland Neider die Auflage, dass beim Aushub der Bodenplatte ein Archäologe vom Denkmalschutzamt dabei sein muss, da sich das Baugebiet auf der ehemaligen Römerstraße „Via Claudia“ befindet. Alle hoffen, dass sich hier keine Anzeichen für frühzeitliche Funde ergeben, da sonst erst die Ausgrabungen gemacht werden müssen und der Bau bis zur vollständigen Ausgrabung steht. Auch Vorsitzender Ulrich Grassinger sieht darin keine große Gefahr, da ja nur 30 Zentimeter für die Bodenplatte der neuen Unterkunft ausgehoben werden müssen. Jetzt wartet der Gartenbauverein Königsbrunn nur noch auf die Genehmigung der Leader-Förderung, dann kann mit dem Bau begonnen werden. Die Mitglieder der Projektleitung Roland Schwab, Klaus Weissinger und Wilhelm Terhaag haben bereits mit den ersten Aufstellungen für die Ausschreibungen begonnen, damit nach Genehmigung der Förderung sofort angefangen werden kann.

Das Projektteam und der Vorstand des Gartenbauvereins Königsbrunn hoffen, dass sie noch Spenden erhalten, damit auch der finanzielle Teil gesichert ist. Wer einen Betrag von 100 oder mehr Euro gibt, erhält weiter einen Baustein mit Namensplakette, aus der ein Brunnen auf dem Gelände gemauert werden soll. (AZ)

zum Projekt und das Spendenkonto finden Sie im Internet unter www.gbv-koenigsbrunn.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren