Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Harry Potter und viel Männer-Zirkus in Mittelneufnach

Mittelneufnach

03.02.2020

Harry Potter und viel Männer-Zirkus in Mittelneufnach

Der ewige Kampf gegen das Böse: Hogwarts liegt derzeit direkt in Mattsies.
Bild: Marcus Angele

Plus Beim Elferrats-Contest der Neufnarria zeigen die Herren der Schöpfung nicht nur ihr zauberhaftes tänzerisches Talent.

Zahlreiche Busse, volle Halle, kreischende Mädels und knackige Männerkörper auf der Bühne – na gut, knackig vielleicht nur teilweise. Trotzdem war das zehnte Elferratstreffen ein Höhepunkt im Mittelneufnacher Fasching. Die Neufnarria feierte bis spät in die Nacht mit Hunderten Gleichgesinnten einen „Elfercontest“ de Luxe. Sieger des diesjährigen Treffens wurde die Variolonia aus Kammlach vor dem Faschingsverein Ronsberg und der Ramminarria aus Rammingen. Dazu gab es diesmal sogar noch eine Extra-Abstimmung über Instagram.

Neufnarria-Präsident Beef Schnitzler schüttelte nur den Kopf: „Das ist doch der absolute Wahnsinn, was da heute wieder abgeht.“ Der Chef persönlich stand am Herd und versorgte die hungrigen Faschingsnarren mit Schnitzel und Wurst. Im Hintergrund wuselte sein Vorgänger Stefan Schuster eifrig und versorgte die Bar und den Ausschank mit Getränken. Und die vielen Gäste hatten an diesem Abend ordentlich Hunger und Durst.

Gardelmädels als Fanclub beim Elferrats-Contest

Beim Jubiläumselferratstreffen traten zehn Elferräte gegeneinander an, um sich die Krone für den besten Elferrat zu ertanzen. Die Gardemädels waren an diesem Abend als bunter Fanclub dabei und sorgten während der Auftritte für ohrenbetäubende Stimmung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Jury, die sich aus den Gardemajorinnen und Jury-Urgestein Gottfried Wenger zusammensetzte, musste die Darbietungen nach fünf Kategorien bewerten. „Gar nicht so einfach“, meinte Babsi von der Budelonia: Ramona aus Breitenbrunn sagte: „Ich lege hier Wert auf Musik, Kostüme und vor allem synchrones Tanzen.“ Aus Sicht eines Gardemädchens nichts Besonderes, aber für einen Elferrat dann doch eine Herausforderung.

Die Startreihenfolge wurde durch Prinzessin Christina per Los entschieden. Hofmarschall Michael Huber rief dazu noch einen Wettbewerb aus: Der Verein, der mit seinem Bild vom Elferratstreffen die meisten „Likes“ auf Instagram bis Mitternacht sammelt, bekommt einen flüssigen Online-Preis. Mit großem Vorsprung sicherte sich diesen später die Budelonia aus Stockheim.

Rehhafter Tanz und behaarte Beine

Eben diese Budelonia eröffnete auch mit ihrer Version der RTL-bekannten Bachelorette den Abend. Und obwohl die in rot gekleidete Dame nicht nur rehhaft tanzte, sondern ebenso behaarte Beine hatte, setzten sie und ihre Verehrer choreografisch schon einen Maßstab.

Wenn Spring Break, Baywatch und die Ballustika aufeinandertreffen, gibt’s was auf die Lachmuskeln.
Bild: Marcus Angele

Die Haselonia entführte das Publikum in die Welt des Zirkus. Hier zeigten zunächst gelangweilte Elefanten-Ausmister, dass in ihnen doch heiße Feger steckten, die absolut die Manege im Gemeindezentrum rocken konnten. Die Gaudilonia aus Bad Wörishofen feierte dagegen im Casino zu heftig und landete mit einem sauberen „Hang over“ sogar im Gefängnis. In den Tanzpausen durfte sich dann das feierwütige Publikum selbst zu knackigen Beats von DJ Res austoben.

Im zweiten Block traten zwei Vereine an, die zum ersten Mal dabei waren und später sogar auf dem Siegertreppchen landeten. Mit der Variolonia aus Kammlach ging es noch einmal in den Zirkus. Die Männer begeisterten mit einer Show aus Lichteffekten, Tanz und auch Akrobatik. Sie holten sich verdient Platz eins. Auch die Ronsberger Faschingsfreunde machten mit ihrer Reise ins alte Ägypten zu Kleopatra, Cäsar sowie Asterix und Obelix nichts verkehrt und belegten Rang zwei. Für den Lacher im zweiten Block sorgte Breitenbrunn mit seinen Helden des Alltags. Diese sind in Breitenbrunn nämlich Polizisten, Feuerwehrleute und – ja kaum zu glauben – Pizzaboten.

Scheich mit Harem und Eunuchen

Ebenfalls heiter wurde es mit dem „Spring Break“ der Ballustika, wenn den Feiernden auch noch David Hasselhoff und Pam Anderson, etwas anders als in Baywatch bekannt, zu Hilfe kommen. Eine ganz andere Party fand bei der Ramminarria statt. Ein Scheich mit Harem und Eunuchen bat zum Tanz – und das am Ende so gut, dass sie damit auf Platz drei landeten.

Und die Gastgeber? Die Ghostbusters der Neufnarria fingen im heimischen Gemeindezentrum die filmbekannten Geister ein. Mystisch und kostümtechnisch stark reiste die Mattsiesonia zum Abschluss nach Hogwarts zum wohl nie endenden Krieg zwischen den Anhängern von Harry Potter und „dem, dessen Name nicht genannt werden darf“. Sehr wohl genannt werden durften nach Mitternacht die Sieger des Wettbewerbs, für die es nach der Pokal- und Preisübergabe kein Halten mehr auf der Bühne gab. Der Rest wurde gemeinsam Vierter und feierte natürlich angemessen bis tief in die Nacht bei der Siegerfete mit.

Eine Bildergalerie vom Elferratscontest in Mittelneufnach gibt’s im Internet unter www.schwabmuenchner-allgemeine.de/bilder.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren