Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. In Scherstetten wird jetzt viel gebaut

Scherstetten

17.08.2017

In Scherstetten wird jetzt viel gebaut

Neue und laufende Projekte beschäftigen den Gemeinderat.

In Scherstetten wird weiter fleißig gebaut. Neben vier privaten Bauanträgen war auch der Fortschritt anderer Bauprojekte Thema in der jüngsten Gemeinderatsitzung. Bürgermeister Robert Wippel informierte die Räte über den Bauverlauf im neuen Gewerbegebiet im Süden Scherstettens. Dort ist die Erschließung der Kanalisation weitgehend fertig, in dieser Woche sollen Telefon, Strom und Internet folgen.

Auch an der Halle des gemeinsamen Bauhofes geht es voran. Zwar wurden durch Probleme mit dem Untergrund bei den Fundamenten Mehrarbeiten notwendig, trotzdem verläuft der Bau nach Plan. Der Fortschritt an der Alten Schule, die als Gemeindekanzlei und Kindergarten dient, ist von weitem schon sichtbar.

Dachschallung ist fast überall montiert

Die Sanierung des Daches schreitet zügig voran, hieß es. Die nachträglich genehmigte Dachschalung ist fast überall schon montiert. „Der Musikverein hat das komplette Dachgeschoss gereinigt, so kann es nun als zusätzlicher Stauraum dienen,“ sagte Bürgermeister Wippel. In vollem Gange ist auch die Sanierung der Feldwege und Ortsstraßen.

Aber auch in der Erstellung von weiterem Wohnraum marschiert die Staudengemeinde voran. Vier Bauanträge lagen zur Sitzung auf dem Tisch, bei dreien gab es seitens der Räte keine Probleme.

Nur ein Bauvorhaben in der Konradshofener Blumenstraße wurde abgelehnt. Die vom Bauherren gewünschten Abweichungen waren dem Gremium zu umfangreich. Der Bebauungsplan sieht eine maximale Kniestockhöhe von 60 Zentimetern vor, doch die Bauwerber wünschen diese mit 180 cm. „Das ist zu viel, das komplette Haus fügt sich nicht ins Umfeld bestehender Anwesen ein,“ war der Tenor der Räte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren