Kids in Concert

25.05.2019

Kleine Musiker ganz groß

Alle Nachwuchsmusiker des Hiltenfinger Musikvereins.
Bild: Nadine Kruppe

Nervös sind die Kinder vor ihrem Auftritt, den sie dann aber mit Bravour meistern

Schnell noch den Notenständer richtig hingerückt, die Notenblätter nochmals sortiert und die Instrumente gestimmt. Sichtlich aufgeregt standen die jungen Musiker an der Bühne und schauten gespannt in die sich füllende Hiltenfinger Mehrzweckhalle. Der Musikverein Hiltenfingen lud bereits zum achten Mal zum „Kids in Concert“ ein. Eltern, Großeltern und Musikfreunde waren gekommen, um das Programm zu hören.

„Ein Schiff ist am sichersten im Hafen, aber dafür ist es nicht gebaut“, zitierte der Erste Vorsitzende Guido Blätz Hiltenfingens Bürgermeister Kornelius Griebl. „So soll es auch für unsere Kinder sein, die die Herausforderung, vor Publikum zu spielen, jedes Mal mutiger macht und sie so ihre Scheu verlieren.“

Den Anfang machte das Mini- Orchester. Zehn Musiker präsentierten unter der Leitung von Andreas Frommel drei Stücke, die sie mit viel Eifer eingeübt hatten. Die Schlagzeug-, Trompeten-, Klarinetten- und Querflötenspieler zeigten ihr Können später auch als Solomusiker oder im Duett, wobei sie teilweise von ihren Musiklehrern oder mit Musik von der CD begleitet wurden. Dass bereits die Kleinsten durch musikalische Früherziehung an Takte, das Singen und das Tanzen herangeführt werden, konnte man an der Gruppe des Kindergartens Hiltenfingen sehen. Mit schwingenden Armen, Stampfen und Klatschen zeigten die Kleinsten ihr Talent zum Lied „Turnzwerge“, mit den Schlägel trommelten sie zu dem Lied „So sieht ein Schlägel aus“.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Auch der Blockflötenmusik konnten die Zuhörer lauschen. Die erste Gruppe von drei Kindern spielte drei Lieder, gefolgt von einer Solistin in Begleitung der Flötenlehrerin Gudrun Pfahler. Ihr Lied „Das trotzige Kind“ bestand nicht nur aus Musik, sondern hatte auch Teile mit Gesang, was die kleine Solistin mit Bravour meisterte.

Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung durften alle Musiker nochmals auf die Bühne. Der anhaltende Applaus zeigte allen, dass sich die Mühe gelohnt hat.

„Nachdem wir 2018 keine Bläserklasse hatte, freuen wir uns umso mehr, dass wir in diesem Jahr wieder musikalische Kinder dazubekommen haben. Der Nachwuchs ist die Zukunft unseres Vereins“, so die abschließenden Worte der stellvertretenden Vorsitzenden Andrea Weber, die auch betont, dass ohne Unterstützung der Gemeinde dies alles nicht möglich wäre.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren