Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Königsbrunn: Der EHC Königsbrunn plant ein Festival

Königsbrunn
31.08.2021

Der EHC Königsbrunn plant ein Festival

Tim Bertele (Erster Vorsitzender, links) und Sven Sorkale (Zweiter Vorsitzender) wollen mit dem EHC Königsbrunn in der kommenden Punktrunde in die Oberliga Süd aufsteigen.
Foto: Elmar Knöchel

Keine neuen Spieler, aber Pläne für ein Festival präsentierten die Verantwortlichen des EHC Königsbrunn auf ihrer Jahreshauptversammlung.

Finanziell unbeschadet, sportlich verbessert und mit einem Dankeschön an Sponsoren, Mitglieder und Freunde - so will der EHC die kommende Saison angehen. Überraschend gut sei man durch die Corona-Saison gekommen, erklärte Kassenwart Peter Schmalz bei der Jahreshauptversammlung im Trachtenheim. Ähnlich wie bei anderen Vereinen im Landkreis seien die Einnahmen durch Eintrittsgelder oder Catering zwar weggefallen, doch durch die drastisch gesunkenen Kosten im Sportbereich sei die Situation beherrschbar geblieben, so Schmalz.

Durch das unvermindert hohe Engagement der Sponsoren des EHC und die Bereitschaft der Spieler, auf Gehälter weitestgehend zu verzichten, habe man die vergangene Saison sogar mit einem finanziellen Plus abschließen können. Erfreulicherweise hätten auch die Dauerkartenbesitzer ihr Geld nicht zurückgefordert, obwohl die Saison bereits nach sieben Spielen abgebrochen worden war. So könne man für die neue Saison sogar auf ein kleines finanzielles Polster zurückgreifen.

350 Zuschauer dürfen in die Eisarena

Wie Vorstand Tim Bertele erklärte, kann man auch die Einnahmesituation für die kommende Saison verbessern. Denn dank Optimierungen beim Hygienekonzept könnten in Zukunft 350 statt wie bisher nur 200 Zuschauer die Spiele der Königsbrunner Eishockeycracks verfolgen. Einen Misserfolg musste Bertele leider auch verkünden. Man hatte über den Sommer versucht, in einer Kooperation mit den Augsburger Panthern den Aufstieg in die Oberliga Süd und damit in den Profibereich am grünen Tisch zu erreichen. Das habe leider nicht geklappt, bedauerte der EHC-Chef. Daher wolle man nun versuchen, den Aufstieg auf sportlicher Ebene zu schaffen.

Was allerdings nicht einfach sei. Dessen wären sich alle in der Chefetage des Clubs bewusst. Allerdings habe man einige sehr gute Neuzugänge für die Mannschaft verpflichten können, und somit sei der EHC wesentlich stärker einzuschätzen als in der Corona-Saison, in der von den sieben ausgetragenen Spielen sechs verloren gegangen waren. Das solle sich nun ändern, hofft Tim Bertele. Für die Dauerkartenbesitzer habe man sich auch etwas einfallen lassen, um die Ausfälle der letzten Saison zu kompensieren. Näheres hierüber ist beim Vorstand zu erfahren.

EHC Königsbrunn plant mehrtägiges Festival

Zu guter Letzt wolle man, so Bertele, auch allen Sponsoren, Mitgliedern und Freunden des Vereins ein spezielles Dankeschön in Form eines Festivals zukommen lassen. So werde es im kommendes Jahr eine mehrtägige Veranstaltung mit namhaften Künstlern in der Eisarena geben. Der Ticketverkauf für Sponsoren, Mitglieder und Dauerkartenbesitzer habe bereits begonnen, erklärte Vereinsvorsitzender Tim Bertele. Im freien Verkauf sind die Karten dann ab Dezember erhältlich. Der Name des Festivals: "Happy Weekend".

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.