Newsticker
Auch die FDP stimmt Ampel-Koalitionsgesprächen zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Kommentar: Neue Wohnhäuser: Bloß kein neues Wasser-Problem in Königsbrunn

Neue Wohnhäuser: Bloß kein neues Wasser-Problem in Königsbrunn

Kommentar Von Adrian Bauer
17.09.2021

Plus Wie viel Nachverdichtung verträgt eine Stadt wie Königsbrunn? Das ist die große Frage, die auch über dem Neubauprojekt an der viel befahrenen Augsburger Straße hängt.

Königsbrunn wird städtischer und das neue Gebäude an der wohl meist befahrenen Kreuzung der Stadt ist ein weiterer Schritt dorthin. Gerade an der alten B17 weichen immer mehr alte Hofstellen und Einfamilienhäuser modernen mehrgeschossigen Wohnbauten. Optisch sind Projekte wie der Entwurf von LSA Architekten ein Gewinn für die Stadt. Wohnraum wird ohnehin überall händeringend gesucht. So stellt sich durchaus die Frage, warum sich der Bauausschuss mehrheitlich gegen die Variante mit zehn Stockwerken entschieden hat - gegen den Rat des eigenen Stadtplaners. Denn wo, wenn nicht an dieser Stelle kann man in Königsbrunn so weit in die Höhe gehen, ohne umliegende Häuser zu verschatten? Und ein noch deutlicherer Hingucker wäre der Zehngeschosser allemal gewesen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.