Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Konkurrenz für Hans Biechele

Kommunalwahl

25.01.2020

Konkurrenz für Hans Biechele

Sie kandidieren für die Freien Wähler in Mickhausen: (von links) Marc Schlachter, Bürgermeisterkandidat Mirko Kujath, Jan Nicolaus, Thomas Bissinger, Claudia Schuster (Kreisvorsitzende), Michael Fischer, Melanie Schappin (Landratskandidatin), Klaus Fischer und Markus Merk.
Foto: Christian Kruppe

Die Freien Wähler stellen in Mickhausen einen Bürgermeisterkandidaten

In Mickhausen wird es für die anstehende Kommunalwahl eine weitere Liste geben. Die „Freien Wähler Gemeinde Mickhausen“ schicken neben neun Kandidaten für den Gemeinderat mit Mirko Kujath auch einen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen. Er tritt gegen Amtsinhaber Hans Biechele an.

Erst im Dezember vergangenen Jahres hatten sich die Freien Wähler in Mickhausen zusammengetan. Schon damals berichteten sie vom großen Interesse in der Gemeinde. An der Infoveranstaltung, bei der sie sich vorstellten, hatten mehr als 40 Interessierte teilgenommen. Das freute auch die Freie Wähler Kreisvorsitzende Claudia Schuster. „Die rege Teilnahme an diesen Veranstaltungen zeugen vom Interesse an den Freien Wählern und der Politik für Mickhausen“, so Schuster.

Auch die Landratskandidatin Melanie Schappin war von der durchaus großen Resonanz beeindruckt und stellte fest, „dass die Freien Wähler auch in Mickhausen eine ernsthafte Alternative sind“,

Diese Meinung teilt auch der einstimmig nominierte Bürgermeisterkandidat Mirko Kujath. „Die Zahl der Gäste bei unseren Veranstaltungen zeigt, dass Interesse an unserer Arbeit besteht und beweist, dass wir nicht nur eine Gruppe von zehn Querulanten sind“, so Kujath. Seine Ziele umschreibt der 45-jährige Ingenieur, der seit 14 Jahren in Mickhausen lebt, noch zurückhaltend: „Ich trete dafür ein, dass sich in Mickhausen einige Dinge ändern. Dinge, die unter dem amtierenden Bürgermeister scheinbar nicht gegangen sind.“

Auch bei den Kandidaten herrscht Aufbruchsstimmung. „Es ist zu viel liegen geblieben“, war bei der Nominierung zu hören. Daher wollen sie anpacken und Mickhausen voranbringen. Gemeinderatskandidat Thomas Bissinger stellt dazu klar: „Wir wollen das Rad nicht neu erfinden, sondern dafür sorgen dass es sich es besser läuft.“

Zudem wollen die Freien Wähler auch für mehr Bürgernähe, Mitsprache und Transparenz in der Staudengemeinde stehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren