Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lechfeld: Klosterlechfeld und Untermeitingen präsentieren sich stärker im Internet

Lechfeld
24.11.2020

Klosterlechfeld und Untermeitingen präsentieren sich stärker im Internet

Mehr als nur Luftbilder wollen die Kommunen vom Lechfeld in Kürze im Internet (wieder) präsentieren.
Foto: Ralf Ritter

Für die Bürger der Lechfeldgemeinden Untermeitingen und Klosterlechfeld soll es mehr digitale Dienste geben. 2021 geht das Angebot an den Start.

Wer derzeit die Homepage der Lechfeldgemeinden Untermeitingen und Klosterlechfeld aufruft, erhält bis auf Luftaufnahmen der Kommunen keine Informationen angezeigt. „Die Seite ist nicht erreichbar, da eine neue Internetpräsenz aufgesetzt wird“, leitete Simon Schropp das Thema Digitalisierung bei der zweiten diesjährigen Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Lechfeld ein.

Mehr Internet-Service für Bürger aus Untermeitingen und Klosterlechfeld

In einem gemeinsamen Projekt werden die Kommunen Untermeitingen, Klosterlechfeld, Graben und Obermeitingen unter der Adresse www.lechfeld.de erreichbar sein. „In wenigen Wochen startet der provisorische Probebetrieb, ab 2021 soll das Angebot umfänglich verfügbar sein“, sagte Schropp. Das Vorhaben komme durch Zusammenarbeit mit einem regionalen Anbieter in großen Schritten voran. Der erste Versuch mit einem anderen Partner sei nach einem Jahr gescheitert, das Vertragsverhältnis wurde aufgelöst, so Schropp weiter.

Ziel sei es nun, zahlreiche Dienste für die Bürger online verfügbar zu machen. „Wir versprechen uns viel davon, da die Akzeptanz und Nutzung digitaler Verwaltungsaufgaben in der Bevölkerung sehr hoch sind." Schropp nannte ein Beispiel: „Rund zwei Drittel der Bürger haben in diesem Jahr ihre Wasserzählerstände digital übermittelt.“

Geschäftsstellenleiter Alexander Friedrich gab einen Überblick über die weiteren Schritte in der Digitalisierung in der Verwaltung. "Bildschirme und Computer im Rathaus wurden ausgetauscht. Die Kindergärten wurden mit WLAN ausgestattet, wodurch beispielsweise die digitale Urlaubsplanung und Bearbeitung der rund hundert Mitarbeiter nun nahezu papierlos abläuft. Weiterhin wurde in IT- und Datensicherheit investiert “, zählte er auf.

Für Simon Schropp hat die fortschreitende elektronische Verwaltungsarbeit noch weitere Vorteile. „Je mehr Dienste und Vorgänge digitalisiert bearbeitet werden können, desto besser geht die Umsetzung im Homeoffice“, sagte er mit Blick auf die Corona-Pandemie.

Dafür gibt die Verwaltungsgemeinschaft Lechfeld Geld aus

Der umlagenfinanzierte Haushalt der Verwaltungsgemeinschaft Lechfeld wird von den Beiträgen der Kommunen getragen. Ab dem Wirtschaftsjahr 2021 steigt die Umlage pro Bürger von 96 auf 97 Euro. Die Aufteilung für den insgesamt 1,5 Millionen Euro umfassenden Verwaltungshaushalt und dem 20.000 Euro betragenden Vermögenshaushalt erfolgte nach Einwohnerzahl mit 71 Prozent auf Untermeitingen und 29 Prozent auf Klosterlechfeld. „Der Löwenanteil liegt wie jedes Jahr bei den Personalkosten mit rund einer Million Euro“, referierte Kämmerin Karina Steinbrecher und ergänzte, dass mit der zunehmenden Digitalisierung auch eine Erhöhung bei Anschaffungen, Reparaturen und der Wartungskosten zu verzeichnen seien.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.