1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Märchenhafte Weihnachtslieder

Benefizkonzert

11.12.2012

Märchenhafte Weihnachtslieder

Petra Schauer gab in Lagerlechfeld ein Konzert zugunsten der Kartei der Not.
Bild: Sybille Heidemeyer

Petra Schauer begeistert in Lagerlechfeld. Erlös für Kartei der Not

Lagerlechfeld In Schwabmünchen und Umgebung ist Petra Schauer vor allem bekannt als Interpretin von Schlagern und Stimmungsliedern, die regionalen Faschingsvereinen oder einer entlaufenen Kuh gewidmet sind. Dass die Sängerin auch andere Facetten hat, zeigte ihr Konzert mit dem Titel „Märchenhafte Weihnacht“ in der katholischen Pfarrkirche St. Martin in Lagerlechfeld am zweiten Adventssamstag.

Das Programm war unterhaltsam und vielseitig. Traditionelle deutsche Weihnachtslieder wie „Leise rieselt der Schnee“ und amerikanische Klassiker wie „Winterwonderland“ wechselten sich ab mit dem gefühlvoll interpretierten „You raise me up“, dem neuen Schlager „Kinder der Welt“ oder „Küss mich, halt mich, lieb mich“ aus dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.

Mit einem langen, schulterfreien Kleid und in silberfarbenen Sandalen stand Petra Schauer zu Beginn des Konzerts vorne am Altar der winterlich kalten Kirche, bis sie sich nach den ersten Liedern doch einen Mantel überzog. Zur professionell eingespielten Instrumentalmusik aus der Konserve sang sie alle Lieder live in ihr mit Glitzersteinen besetztes Funkmikrofon. Hier wäre vielleicht weniger mehr gewesen. Gern hätte man ihre schöne Sopran-Stimme auch mal nur mit Orgelbegleitung oder a cappella und ohne technische Verstärkung gehört, nur getragen von der Akustik der Kirche. Denn dass Schauers Stimme bezaubernd klingt, offenbarten vor allem die klassischen Stücke „Panis angelicus“ und „Ave Maria“ von Bach/Gounod.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zum Titel des Konzerts passten auch die beiden Märchen „Der kleine Wichtel“ und „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“, die die Sängerin zwischen den Musikstücken vorlas. Das mit dem Publikum gemeinsam gesungene „Macht hoch die Tür“ – begleitet von Ulrike Rath an der Kirchenorgel – und zwei Zugaben beendeten das knapp eineinhalbstündige Benefizkonzert, dessen Erlös für die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung, bestimmt ist.

Weitere Konzerte Zweimal ist Petra Schauer mit ihrem Benefiz-Weihnachtkonzert zugunsten der Kartei der Not auch in Augsburg zu hören: Am Freitag, 21. Dezember, um 18.30 Uhr in der Albaretto-Hotelresidenz in der Luther-King-Str. 4 und am Sonntag, 23. Dezember, um 10 Uhr in der St.-Petrus-Kirche in der Schillstraße 70.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren