1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der B17

Bobingen

23.04.2015

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der B17

Auf der B17 südlich von Augsburg ist am Mittwochabend ein Motorradfahrer tödlich verunglückt.
Bild: Symbolbild, Alexander Kaya

Gestern Abend war ein Motorradfahrer auf der B17 tödlich verunglückt. Sein Motorrad flog nach dem Zusammenstoß 260 Meter weit.

Nun ist etwas klarer, wie es gestern Abend zu dem tödlichen Unfall auf der B17 kommen konnte. Auf der Höhe der Ausfahrt Königsbrunn Süd bei Bobingen war ein Motorradfahrer tödlich verunglückt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Verunglückter Motorradfahrer fuhr wahrscheinlich zu schnell

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war eine 31-Jährige in ihrem Auto auf der B17 in Richtung Landsberg unterwegs. Auf der Höhe der Ausfahrt scherte sie nach links aus, um einen Kleinlaster zu überholen. In diesem Moment kam der 43-jährige Motorradfahrer von hinten angefahren. Er versuchte noch eine Vollbremsung einzulegen, schaffte es jedoch nicht mehr rechtzeitig. Der 43-Jährige prallte mit dem Wagen der 31-Jährigen zusammen, stürzte und wurde 140 Meter weit in einen Grünstreifen geschleudert. Sein Motorrad blieb gut 260 Meter von der Unfallstelle entfernt auf der linken Spur liegen. Der Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle.

Sicher ist es noch nicht, allerdings deuten verschiedene Indizien darauf hin, dass der Motorradfahrer sehr schnell gefahren war, sagte ein Sprecher der Polizei. Ein Gutachter war gestern an der Unfallstelle, um genaueres über den Ablauf des Unfalls zu erfahren.

Die B17 war am Mittwochabend bei Bobingen etwa zwei Stunden bis 21.30 Uhr komplett gesperrt. Die Polizei konnte den verunglückten Mann am Abend identifizieren und benachrichtigte die Angehörigen. hhc/sge

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren