1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Neues Musterschild für geplante Infotafel

Graben

13.05.2019

Neues Musterschild für geplante Infotafel

Gemeinderat%20Graben-004.jpg
2 Bilder
Eines der Testschilder für die Infotafeln zwischen Straße und Radweg
Bild: Uwe Bolten

Im Gräbinger Kulturzentrum gibt es wegen der Hortkinder Änderungen. Warum der Parkplatz am Lagerlechfelder Friedhof ein neues Schild bekommt.

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Graben galt es für die Räte eine Vielzahl von Tagesordnungspunkten abzuarbeiten.

Das Kulturzentrum kann von den Vereinen unter der Woche nur noch ohne Küche genutzt werden, verkündete Bürgermeister Andreas Scharf. „Die Küche wird für die nächsten Jahre voraussichtlich für die Hortkinder benötigt. Der Nebenraum wird ab 10.30 Uhr für das Mittagessen genutzt. Damit sind höhere Anforderungen der Lebensmittelkontrolle entstanden“, begründete er. Größere Veranstaltungen am Wochenende mit Küchennutzung seien in Absprache mit der Gemeinde grundsätzlich möglich.

Nachdem die Argumente des Gemeinderates zur Reaktivierung des Lechparks bei der Regierung von Schwaben kein Gehör fanden, beschloss der Rat, die ablehnende Haltung gegenüber der möglichen Verkaufsfläche für Lebensmittel in die offizielle Beteiligung zum Bebauungsplan der Gemeinde Untermeitingen einzubringen. Das Gremium unterstrich allerdings, dass die Revitalisierung grundsätzlich begrüßt werde.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Gemeinderat billigte einstimmig eine Zweckvereinbarung zum interkommunalen Feuerwehrbedarfsplan. Damit sei eine langfristige und rechtlich verbindliche Maßnahme zum Bedarfsplan für alle beteiligten Kommunen geschaffen, sagte Scharf. „Damit hat auch das künftige gemeinsame Fahrzeugkonzept eine rechtliche Grundlage“, ergänzte er. Nach fünf Jahren solle eine Überprüfung der Eckdaten erfolgen, um möglicherweise eine neue Empfehlung erstellen tu können.

Infotafeln in der Nähe des Edeka-Marktes sollen erneut getestet werden

Die zwei weißen Tafeln am Straßenrand im Bereich des Edeka-Marktes sind mittlerweile wieder verschwunden. Sie stellten Testobjekte für die vom Gemeinderat abgesegneten Infotafeln dar, über die es in der Sitzung zu entscheiden galt. Während es über die Tafel auf der südlichen Seite keinen Diskussionsbedarf gab, wurde für die nördliche eine Verlegung Richtung Westen angeregt. Auch soll mit der Anfertigung eines Musterschildes die Schriftgröße und die Höhe der Konstruktion erneut getestet werden.

Da der Parkplatz am geplanten Westeingang des Friedhofs in Lagerlechfeld inzwischen immer mehr als Dauerparkplatz für Wohnwägen und Anhänger genutzt werde, entschloss sich der Gemeinderat dies mit einem Schild zu untersagen. Die Beauftragung der Verwaltung zu einer verkehrsrechtlichen Anordnung erfolgte einstimmig.

Durch ein Schreiben des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann wurde der Antrag auf Einrichtung einer Sicherheitswacht genehmigt und die Polizeiinspektion Schwabmünchen mit der Umsetzung beauftragt. Derzeit läuft die Suche nach geeignetem Personal.

„Das Maibaumfest war ein großer Erfolg. Bei optimalem Wetter waren viele Helfer im Einsatz und sorgten für ein schönes Fest. Vielen Dank dafür“, sagte Bürgermeister Andreas Scharf in die Runde. Jedoch sei es in der Freinacht zu verschiedenen Vorfällen gekommen, die seiner Meinung nach nicht mehr als Streich, sondern als gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr zu werten seien. So wurden in Lagerlechfeld zwei Verkehrszeichen herausgerissen und teilweise zerstört sowie entlang der Verbindungsstraße die Straßenleitpfosten umgeworfen. Den Jugendlichen fehle es offenbar völlig an der Fähigkeit, sich einen witzigen Streich auszudenken, der keinen Sachschaden, sondern ein Schmunzeln verursache, fuhr Scharf fort.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren