Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für die Türkei teilweise auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Park-Ärger am Badesee: Polizei zieht Kontrollen in Erwägung

Obermeitingen

01.08.2020

Park-Ärger am Badesee: Polizei zieht Kontrollen in Erwägung

Die Wasserwachthütte am Obermeitinger Badesee kann nun nach einem Beschluss des Gemeinderates als Kiosk genutzt werden.
Bild: Sibylle Heidemeyer

Plus Schon einmal ging es im Gemeinderat Obermeitingen um Missstände am Badesee. Jetzt hat der Bürgermeister mit der Polizei gesprochen.

Zentral oder dezentral? Vor dieser Entscheidung in Bezug auf das Lüftungskonzept der Kindertagesstätte St. Mauritius standen die Obermeitinger Gemeinderäte in ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause. Fachplaner Roland Hinterseher aus Schongau erläuterte dem Gemeinderat beide Konzepte in Bezug auf die Technik und die Kosten und empfahl eine dezentrale Ausführung. Anhand eines Modells veranschaulichte Frank Raida von der Firma Raida Haustechnik aus Bidingen ausführlich die Funktionsweise und die Vorteile eines dezentralen Lüftungsgerätes.

In der letzten Phase der Eingabeplanung für den Umbau und die Erweiterung der alten Schule auf dem Kirchberg zur Kindertagesstätte entschied sich der Gemeinderat nun für eine dezentrale Lüftungsanlage.

Die Gemeinde Obermeitingen appelliert an die Besucher des Badesees, nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen zu parken. Für die Kleinen ist die Errichtung eines Sandkastens geplant. Der genaue Platz wird noch bestimmt.
Bild: Sybille Heidemeyer

Nachdem in der Sitzung Anfang Juli Missstände bei der Zufahrt und dem Parken am Badesee zur Sprache kamen, berichtete Bürgermeister Erwin Losert (CSU), dass laut Aussage der Polizei sporadische Kontrollen möglich seien. Er informierte die Gemeinderäte auch über Angebote des Zweckverbands Kommunales Dienstleistungszentrum (KDZ) Oberland und die Kosten. Nach der Sommerpause wird sich das Gremium eingehend mit dem Thema beschäftigen.

Park-Ärger am Badesee: Polizei zieht Kontrollen in Erwägung

Eine Fotovoltaikanlage soll kommen

Der Gemeinderat entschied auch über einen Antrag zur Aufstellung eines Bebauungsplans für die Errichtung einer Freiflächen-Fotovoltaikanlage. Diese soll auf einer Fläche von 3,3 Hektar im östlichen Gemeindegebiet zwischen der Kolonie und der Lechstaustufe 19 entstehen. Alle Räte stimmten der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Freiflächen-Fotovoltaikanlage Lechfeldmähder“ zu.

Was im Obermeitinger Gemeinderat beschlossen wurde

Der Gemeinderat beschloss, den Gewinn 2019 der gemeindlichen PV-Anlagen am Feuerwehrhaus, in der Angerstraße 2, am Bürgerhaus und am Rathaus den Rücklagen zuzuführen.

Die Straße, die von der Lechfelder Straße zum Wasserwerk führt, wird als „Schulstraße“ zur Ortsstraße in Obermeitingen gewidmet. Im weiteren Verlauf auf Klosterlechfelder Gebiet heißt sie auch Schulstraße.

Der Gemeinderat stimmte zu, die Planung, Vergabe und Objektüberwachung für das Projekt Schmutzwasserbeseitigung Kolonie 1 zu vergeben. Die Kosten betragen rund 4300 Euro.

Da es sich bei dem Obermeitinger Badesee um eine Badestelle ohne Aufsicht handelt, ist eine Wasserwachthütte nicht zwingend notwendig. Aus diesem Grunde erteilte die Gemeinde Obermeitingen ihr Einvernehmen zur Nutzung der Wasserwachthütte als Kiosk.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren