Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. Prozess: Hat ein Autohändler beim Handel mit Luxusautos Steuern hinterzogen?

Prozess
28.04.2017

Hat ein Autohändler beim Handel mit Luxusautos Steuern hinterzogen?

Der Angeklagte soll bei An- und Verkauf von Luxusautos Steuern hinterzogen haben.
Foto: Uli Deck, dpa (Symbolbild)

Ein 34-Jähriger aus dem südlichen Landkreis Augsburg soll mit einem europaweiten Autohandel bei der Umsatzsteuer betrogen haben. Es geht um einen sechsstelligen Betrag.

Im Mittelpunkt der Verhandlung am Augsburger Amtsgericht stehen Luxusautos: Marken wie Porsche, Maserati, BMW oder beispielsweise Mercedes. Der Wert der hochwertigen Fahrzeuge liegt teilweise bei mehr als 100.000 Euro. Ein 34-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Augsburg handelt mit den Gebrauchtwagen und soll, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft, beim An- und Verkauf der Autos Umsatzsteuer hinterzogen haben. Der entstandene Schaden soll sich in diesen drei Jahren auf fast 300.000 Euro belaufen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

28.04.2017

Hat er oder hat er nicht? Bleiben sie dran.

Permalink