1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Regenmassen bremsen die Feierlaune in Graben nicht

Fest

24.06.2019

Regenmassen bremsen die Feierlaune in Graben nicht

Copy%20of%20Sommernacht%20Vereinsgarten%20Graben-005(1).tif
2 Bilder
Bürgermeister Andreas Scharf (links) sorgte als „Rocco“ mit seinen „Granaten“ für das italienische Flair der Veranstaltung.
Bild: Volkmar Angerer

Die Sommernacht im Vereinsgarten wird trotz widriger Wetterbedingungen zum Erfolg. Was die Gäste zum Bleiben bewegt und welches Geheimnis hinter der Band steht.

Die volle Tanzfläche im Festzelt kurz vor 23 Uhr belegte den Veranstaltern die Richtigkeit ihres Konzeptes zur ersten Sommernacht im Gräbinger Vereinsgarten. Erhellt durch rotierende Scheinwerfer war dem Partyvolk nicht anzumerken, dass Stunden vorher die Veranstaltung unter einem schlechten Vorzeichen stand. Massive Regenfälle hatten beispielsweise die vorbereiteten Feuerstellen im Vereinsgarten, wie das Areal hinter dem alten Pfarrhof nun genannt wird, geflutet. Die geplante farbige Beleuchtung zollte der eindringenden Feuchtigkeit Tribut und fiel defekt aus.

„Wir haben immer gehofft, dass es uns nicht so trifft, und sind froh, dass wir das große Zelt aufgebaut haben“, sagte Volkmar Angerer. Trotz des Gewitters kam das Feiervolk zur Kirchbergstraße, sodass zur Eröffnung der Gemeinschaftsveranstaltung von Veteranenverein, TSV und Kirchengemeinde rund 250 Gäste durch Angerer, Susanne Adler und Meinrad Brugmoser begrüßt wurden. In ihren gemeinsamen Worten kam der Dank zum Ausdruck, nun ein so schönes Gebäude für die Vereinsarbeit zur Verfügung zu haben. „Und diesen Dank wollen wir mit dem Sommerfest an die Bürger zurückgeben“, betonte Adler, bevor Angerer die Tanzfläche an drei Tanzpaare der Gruppe Euphoria von der Augsburger Tanzschule Easy Dance übergab.

Bürgermeister Andreas Scharf spielt mit einer Band in ungewohnter Besetzung

Eindrucksstark vermittelten die Tanzpaare, wie geschmeidig und ausdrucksstark Bewegungen zur Musik unterschiedlicher Stile aussehen kann, bevor ein weiterer Höhepunkt des Abends für die Gäste auf dem Programm stand. Bürgermeister Andreas Scharf stellte mit einem Augenzwinkern die Band Rocco & Die Granaten vor, bei der er selbst als Bassist und Frontsänger fungierte. Basierend auf Bene Hartmann (Schlagzeug) und Dieter Botzenhardt (Keyboard und Gesang), Musikern seiner bekannten Momentensammler, begrüßte er mit Jonas Biedermann (Gitarre) und Uwe Bolten (Leadgitarre) neue Musiker auf einer Bühne der Fuggergemeinde. Mit zwei Tanzrunden bereitete die Band, in dieser Zusammensetzung erstmals gemeinsam auf der Bühne, die Gäste mit einer geschickten Auswahl von Italohits auf die folgende Party vor. DJ Geri (Gerald Lauterer) übernahm bestens aufgewärmte Tänzer für die nächsten Stunden.

Eine wesentliche Zutat bestand aus der Leistung der ehrenamtlichen Helfer aus Vereinen und Kirchengemeinde. Hoch motiviert versahen sie ihren Dienst an den Speisen- und Getränkeständen, im Hintergrund bei der Zubereitung von Salaten oder als fleißige Spülkräfte. Deren positive Haltung sprang auch auf skeptische Besucher über und ließ eine Gemeinschaft entstehen, die sich auch durch den anhaltenden Regen nicht vom Feiern abhalten ließ. „Beeindruckend, was man mit diesen engagierten Bürgern alles erreichen kann“, kommentierte Angerer deren Einsatz. Bürgermeister Scharf zeigte sich ebenfalls beeindruckt vom Fest: „Die Sommernacht ist erneut ein Beleg für den Zusammenhalt in der Gemeinde und die starke Bürgergemeinschaft.“ Ähnlich empfanden es einige Gäste, die erst im Morgengrauen den Heimweg antraten.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren