1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Rutengänger sucht Basis in Wissenschaft

15.10.2013

Rutengänger sucht Basis in Wissenschaft

Johann Mehringer beschäftigt sich mit der Auswirkung von Strahlung auf den menschlichen Organismus.
Bild: Archiv

Bobinger erforscht Strahlenfühligkeit

Bobingen Der als Rutengänger bekannte Johann Mehringer aus Bobingen hat für den „Radiaesthesie Verein Deutschland“ (RVD) das Amt des Fachgruppenleiters für „Geobiologie“ übernommen. Einstimmig wurde er damit betraut, bereits ausgebildete Rutengänger aus dem ganzen Bundesgebiet wie angrenzendem Europa zu betreuen.

Er erläutert, es gehe dem Verein dabei um wissenschaftliche Forschung an natürlichen und technischen Feldern, um deren biologische Wirkung auf lebende Organismen. Im Volksmund sind diese Themen unter den Schlagwörtern Erdstrahlen und Elektrosmog bekannt.

Der RVD hat sieben Regionalgruppen in Deutschland, Schweiz, Österreich, Niederlande und Irland. Aufgabe und Ziel des Vereins sei unter anderem die Ausbildung zukünftiger geobiologischer Berater mit Kommunikation zur alternativen Heilkunde. Mehringer ist auf diesem Gebiet seit 30 Jahren tätig. Menschen, die sich ebenfalls mit Strahlenfühligkeit und deren Folgen beschäftigten, kommen regelmäßig zu Tagungen nach Bobingen. Er wirbt dabei für wissenschaftliche Dokumentation und grenzt sich von esoterischen Gruppen ab.

Mehringer sagt über seine „Fachgruppe Geobiologie“: Sie umfasse im Grunde alles was mit Leben auf der Erde zu tun hat. Von Wirkungen terrestrischer Anomalien aus der Erde, über toxische Belastungen in den Lebensmitteln, bis hin zu technischen und chemischen Umweltbelastungen für Mensch, Tier, Pflanze als ständig neue Herausforderung. „Unser Körper“, so Mehringer, „ist nicht nur eine Chemiefabrik, sondern ein bis in die kleinste Zelle gesteuertes, elektromagnetisches Wunderwerk, und somit empfindsam auch für feinste Störfelder von außen.“ (ppl)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren