Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland und Ukraine vollziehen neuen Gefangenenaustausch
  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. Schwabmünchen: Die Gefahr an der Kreuzung

Schwabmünchen
14.06.2017

Die Gefahr an der Kreuzung

Während die Gartenstraße (links) und die Römerstraße (rechts) genügend Einblick in den Straßenverkehr bieten, stellt die Anfahrt auf der Lechfelder Straße, von Osten kommend, insbesondere bei überhöhter Geschwindigkeit eine Gefahr an der Kreuzung dar.
Foto: Uwe Bolten

Nach einem Unfall entbrennt die Diskussion um die Kreuzung am alten Burger-Gelände erneut. Warum die bisher getroffenen Maßnahmen Wirkung zeigen und andere Lösungen ausscheiden.

Nach dem folgenschweren Unfall am Pfingstmontag mit drei Fahrzeugen geriet die Kreuzung der Römerstraße/Gartenstraße mit der Lechfelder Straße wieder in den Fokus des Interesses (wir berichteten). Mehrere Personen wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von mehr als 20000 Euro. Auf unserer Facebook-Seite entwickelte sich eine rege Diskussion über Ursachen und Möglichkeiten der Entschärfung. Während mehrere Leser die Effektivität der Verkehrsinsel anzweifelten und einen Kreisverkehr oder eine Ampel forderten, stellte eine Leserin fest, dass beim Überqueren der Lechfelder Straße nicht alle Fahrzeuge ordnungsgemäß anhielten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.06.2017

Warum noch mehr Maßnahmen, es ist doch schon Zone 30ig und STOP Schilder und Fußgängerampel.

Was helfen würde ist dass sich die Ordungshüter einfach an die Straße stellen und Fahrzeuge kontrollieren.

Habe letzte Woche in der Fuggerstraße einen Kaffee getrunken und mal gezählt, wieviele das Handy in der Hand haben beim Autofahren. Sie telefonieren, schreiben was auch immer :(. 7 vo 10 Autofahrern mach dies und 3 haben sogar noch Kinder mit im Auto tolle Vorbilder.

Beste Grüße