Newsticker
Bundespolizei registriert 230.000 Verstöße gegen die Maskenpflicht in Zügen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Schwabmünchen: Neuer Sendemast soll Funkloch in Schwabegg beseitigen

Schwabmünchen
08.07.2021

Neuer Sendemast soll Funkloch in Schwabegg beseitigen

Das ist der Blick vom Standort des Masten am Pumpwerk rechts nach Schwabegg.
Foto: Christian Kruppe

Plus Ein Sendemast im Nordosten des Dorfes soll die Netzabdeckung verbessern. Warum der bestmöglich Standort nicht infrage kommt.

Schwabegg soll kein „weißer Fleck“ mehr sein auf der Mobilfunkkarte. Der Bund treibt den Lückenschluss im Mobilfunknetz voran. Das geht soweit, dass Anbieter für ihre Kontrahenten Sendeanlagen bauen müssen. So ist es nun im Schwabmünchner Stadtteil Schwabegg geplant. Dort muss 1&1 für die Telekom einen Masten bauen. Die Planung dazu hat der Krumbacher Physiker Wilhelm Kielmann ausgeführt. Dieser war auch zur Vorstellung des Projekts in der aktuellen Sitzung des Schwabmünchner Stadtrates am Dienstagabend vor Ort. Dabei gab es für die Räte eine Exkursion in die Welt der Physik, denn Kielmann erläuterte erfreulich verständlich das mit den Bau von Sendemasten einhergehende Thema Strahlung. Die Kernlehre daraus: Die Funkanlage stellt keine Bedrohung dar. Zumindest für die Gesundheit.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.