Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. Schwabmünchen: Schulze und Habeck provozieren im Michaeli-Festzelt

Schwabmünchen
27.09.2018

Schulze und Habeck provozieren im Michaeli-Festzelt

In einem vollen Bierzelt bereitete das Schwabmünchener Publikum Robert Habeck, Katharina Schulze und Maximilian Deisenhofer (von links) einen stimmungsvollen Abend.
Foto: Uwe Bolten

Die Grünen feiern Robert Habeck und Katharina Schulze im Michaeli-Festzelt in Schwabmünchen. Was der Parteichef über Bayern denkt, sagt er ganz offen.

Wer meinte, die Grünen werden sich bei ihrem politischen Abend im Michaeli-Festzelt gegenüber dem vorausgegangenen CSU-Abend mit viel weniger Publikum und weniger Stimmung bescheiden müssen, konnte staunen. Begeisterter Applaus, häufig verstärkt durch „Bravo“-Rufe ließen das Festzelt erneut zu einem emotionalen Ort der politischen Willensbildung werden. „Heute ist die Stimmung besser, als vor einer Woche“, kommentierte ein Parteianhänger der Grünen.

Die Parteianhänger blieben auch nicht unter sich. Diesmal waren ebenso unentschlossene Wähler sowie Anhänger von SPD und Junger Union im Publikum . Ob der Titel des Marsches „Ad aspera ad astra“ (sinngemäß: Über Rauhe Pfade zu den Sternen), beim Einzug der Politiker von der Stadtmusikkapelle Schwabmünchen unter der Leitung von Wolfgang Siegert intoniert, ein Vorzeichen für die Wahl am 14. Oktober sein könnte, liegt nun in der Entscheidung des Wählers.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

29.09.2018

Das scheint ja vom Programm her kaum über Weltenrettung und Lifestyle hinauszukommen, garniert mit einem Schuss Umverteilung. Dass diese Gruppierung als SPD-Ersatz in die Lücke springt, kann ich ja verstehen. Nicht verstehen kann ich aber, dass nun ggf. sogar eine Koalition mit der CSU droht ("die Mitte") - also das Ende jeder offenen politischen Auseinandersetzung zwischen den Flügeln rechts und links, dafür Machterhalt for ever bzw. Machterringung um jeden Preis. Eigentlich wollte ich diesmal ja CSU wählen, aber langsam kommen mir Zweifel.

27.09.2018

Zitat: „Heute ist die Stimmung besser, als vor einer Woche“, kommentierte ein Parteianhänger der Grünen.

So wie der Parteianhänger der Grünen wohl bei der CSU-Veranstaltung mit Herrn Söder war - sonst könnte er nicht die beiden Veranstaltungen vergleichen - war auch ich mit im Festzelt. Allerdings liegt mir nicht ferner, als die Grünen zu wählen, außer vielleicht noch Die Linke oder die MLPD.

Mit Frau Schulze konnte ich leider nicht anstoßen, da die Bedienung gestern -sagen wir mal - unaufmerksam war. Käßspatzen hab ich mir dann selber geholt und dazu das "Notwasser" aus meiner Tasche getrunken. Da war bei der CSU die Security schärfer, da mußte ich die Flasche vor dem Zelt stehen lassen. Aber dafür war die Bedienung da fixer.

Frau Schulze war mit ihrem Sprechtempo etwas schnell, so daß selbst ich, der ich nüchtern blieb, ihren Ausführungen mehrmals nicht folgen konnte.

Mein Beileid gilt den Musikern der Stadtkapelle Schwabmünchen, die während der Rede von Herrn Habeck ihre Pause hatten, das Essen sehr spät erhielten und zum Abschluß - der Europahymne mit geschwenkten "Atomkraft nein danke"-Flaggen, die vorher eiligst ausgegeben wurden - ihre gerade erst servierten Hendl und Massen am Tisch stehen lassen und kalt bzw. warm werden lassen mußten, um selbige zu intonieren.

Und so ging ein unterhaltsamer Abend mit einem skurrilen Abschluß zu Ende - bei der CSU wurde zum Abschluß die Bayernhymne gespielt und auch gesungen - die Grünen sind bei "Freude schöner Götterfunken" weit weniger textsicher.