Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. So ersetzen Betriebe im Landkreis Augsburg die Weihnachtsfeiern

Schwabmünchen/Graben

11.12.2020

So ersetzen Betriebe im Landkreis Augsburg die Weihnachtsfeiern

Milow im Amazon-Logistikzentrum Graben: Heuer müssen die Überraschungskonzerte ausfallen.
Bild: Daniel Weber

Plus Weihnachtsfeiern in Unternehmen müssen heuer ausfallen. Wie die Firmen im Augsburger Land mit den besonderen Bedingungen durch das Coronavirus umgehen.

Für viele Unternehmen ist sie der Höhepunkt des Jahres: die alljährliche Weihnachtsfeier, in der Chefs und Mitarbeiter zusammenkommen, um ein paar vergnügliche Stunden zu erleben. Doch weil 2020 durch die Corona-Pandemie alles anders ist, fallen natürlich auch diese geselligen Runden den Kontaktbeschränkungen zum Opfer. Wie gehen Unternehmen, die in den vergangenen Jahren groß mit der Belegschaft gefeiert haben, damit um? Gibt es einen Ersatz an Weihnachten oder eine Party im Sommer? Wir haben uns bei den Firmen umgehört.

Bekannte Stars bei Amazon in Graben

Die prominentesten Namen hat in den vergangenen Jahren Amazon für seine rund 1800 Mitarbeiter in Graben engagiert, um ihnen an Weihnachten eine Freude zu machen. Bei den Weihnachtskonzerten traten in den vergangenen acht Jahren Stars wie DJ Ötzi, Nena oder die Spider Murphy Gang auf. Im vergangenen Jahr war es Milow, der in der Lagerhalle in Graben gleich zwei halbstündige Konzerte gab: eines für die Früh-, und eines für die Spätschicht. Die Arbeit ruhte in dieser Zeit und anschließend schrieb der Künstler noch fleißig Autogramme.

Heuer werden die Amazon-Mitarbeiter nicht gespannt vor der großen Bühne warten, welcher Überraschungsgast diesmal in Graben auftritt - wie so vieles fällt auch dieses Event der Corona-Pandemie zum Opfer. „Wir bedauern das natürlich sehr, aber Corona ließ uns keine Chance“, sagt Amazon-Pressesprecher Michael Schneider, „aber natürlich hoffen wir sehr, dass 2021 wieder diese schöne Tradition bei uns fortgesetzt wird und wieder Konzerte stattfinden.“

Kein Ersatz-Termin im Sommer

Einen Ersatz-Termin im Sommer wird es aber nicht geben, sagte der Amazon-Sprecher. Aber es wird nicht gänzlich unweihnachtlich zugehen bei dem Logistik-Unternehmen in Graben, versichert Schneider: „Unsere anderen Aktionen, die wir auch schon in den letzten Jahren hatten, finden ganz normal statt. An jedem Dezembertag gibt es Aktionen für unsere Mitarbeiter und die saisonalen Kollegen, die uns während der Weihnachtszeit unterstützen.“

Milow singt beim diesjährigen Überraschungskonzert des Amazon-Logistikstandorts in Graben für die Mitarbeiter.
17 Bilder
Milow singt bei Amazon in Graben
Bild: Daniel Weber

So werden unter anderem unter den Mitarbeitern Tickets für die Augsburger Puppenkiste und den Augsburger Zoo verlost, es gibt an fünf Tagen kostenlose Lunch-Bags, eine Überraschung an Nikolaus und Amazon-Gutscheine zu gewinnen. Doch die Belegschaft hilft auch anderen. Michael Schneider: „Der Standort unterstützt mit einem „Wunschbaum“ Kinder auf einer Kinderkrebsstation - die Kinder haben sich Geschenke gewünscht und die Kolleginnen und Kollegen erfüllen den Kindern diese Wünsche.“

Digitaler Adventskalender bei Schöffel

Auch bei Schöffel in Schwabmünchen gab es in den letzten Jahren immer eine gemeinsame Feier mit der gesamten Belegschaft. Der Spezialist für Outdoor-Bekleidung hatte meist ein Restaurant komplett gemietet, wo die rund 200 Mitarbeiter nach Feierabend aßen und tranken, sich Filme über die Highlights des Jahres anschauten und so einen gemütlichen Abend verlebten. Das geht natürlich heuer nicht, doch stattdessen gibt es im Intranet des Unternehmens einen digitalen Adventskalender. Jeden Tag können die Mitarbeiter ein Türchen öffnen und es gibt Fotos und Videobotschaften aus dem Haus, aber auch vergünstigte Produkte und kleine Geschenke. Die Tombola, die zur Weihnachtsfeier veranstaltet wurde, für die die Schöffel-Kooperationspartner die Preise gestiftet hatten, findet auch heuer statt. Im vergangenen Jahr ging der Erlös an den schwerkranken Buben Daniel aus Schwabmünchen, der auf ein Spenderherz wartet. Wer heuer von der Aktion profitiert, steht noch nicht fest.

Für die ausgefallene Weihnachtsfeier soll es aber einen Ersatz geben, versichert Schöffel-Pressesprecherin Katrin Lörch: "Wir überlegen uns was, wie wir mit den Mitarbeitern gemeinsam feiern können, wenn die Pandemie ausgestanden ist, zumal ja auch schon unser Sommer-Fest wegen Corona ausfallen musste."

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren