1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. So viel Most gab es noch nie

Bilanz

07.02.2019

So viel Most gab es noch nie

Die Mosterei ist das Herzstück des Gartenbauvereins und verzeichnete ein Rekordjahr.
Bild: Hieronymus Schneider

Der Großaitinger Verein für Gartenbau und Landespflege erlebte ein Rekordjahr bei der Obsternte. Aber es gibt auch noch ein Ärgernis

Der ungewöhnlich lange und heiße Sommer bescherte den Gartlern eine Rekordernte an Obst. „Noch nie haben wir 54 Tonnen Obst in unserer Mosterei verarbeitet, es wurden nicht nur Äpfel, sondern alles was auf Bäumen wuchs, zu Saft verarbeitet“, sagt die Vorsitzende des Vereins für Gartenbau und Landespfelge Großaitingen, Renate Hutter.

So konnte die Anlage in der Friedenstraße von Mitte August bis Ende Oktober Einnahmen von über 16000 Euro erzielen. Diese werden nun in eine Verbesserung der Abfüllanlage investiert, damit die Befüllung der Gefäße noch präziser wird. „Die Mosterei ist das Herzstück unseres Vereins“, stellte Renate Hutter zufrieden fest.

Bevor die neue Obsternte angeliefert wurde, feierte der Verein für Gartenbau und Landespflege mit etwa 500 Besuchern das traditionelle Mostfest, bei dem der Most des Vorjahres bei Spezialitäten vom Grill und Unterhaltungsmusik weggetrunken wurde. Dieses Fest, das sich einer stetig wachsenden Besucherzahl erfreut, wird in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schriftführerin Steffi Stark berichtete von einem ansonsten im üblichen Rahmen abgelaufenen Jahr nach der Neuwahl des Vorstandes Anfang 2018. Kurse für das Flechten von Weidenkörben, das Beschneiden von Obstbäumen und für den Umgang mit Motorsägen waren ebenso gut besucht, wie Vorträge zu den Themen „Ertragreiche Hügel- und Hochbeete“ und „Balkon- und Kübelpflanzen überwintern“. Mit den Kommunionkindern wurden wie jedes Jahr Palmbuschen gebunden und der Pflanzenflohmarkt im Mai mit einem Infostand des Imkervereins verbunden. Beim Ferienprogramm lernten die Kinder, aus selbst gesammelten Kräutern leckere Brotaufstriche, Gemüse und Obstsalat herzustellen. Im November pflanzten Vereinsmitglieder wieder an verschiedenen Plätzen Blumenzwiebeln, damit im Frühjahr Großaitingen noch bunter wird. Zum Jahresabschluss beteiligte sich der Verein mit zwei Ständen beim „Aitinger Advent“ und erwirtschaftete einen Reinerlös von 700 Euro, der je zur Hälfte an die Kartei der Not und an die Schwabmünchner Tafel gespendet wurde. Auch die Großaitinger Bücherei erhielt eine Spende von 100 Euro.

Nach einem Bilderrückblick auf den Vereinsausflug nach Regensburg mit einer Donauschifffahrt zum Kloster Weltenburg stellte Renate Hutter den kommenden Ausflug vor. Der führt vom 3. bis 6. Oktober nach Dresden und in die Sächsische Schweiz. Auf der Hinfahrt wird in Schwabach das Goldschlägermuseum und auf der Rückfahrt die Stadt Bayreuth mit dem Opernhaus besichtigt. Der Preis für den viertägigen Ausflug mit Übernachtung im Vienna-Hotel beträgt 360 Euro pro Person im Doppelzimmer. Für Einzelzimmer fällt ein Zuschlag von 133,50 Euro an.

Doch das nächste Projekt des Vereins für Gartenbau und Landespflege steht unmittelbar bevor. Es ist die Wiederbelebung des Großaitinger Dorfballes, den fünf Vereine gemeinsam am 2. März unter dem Motto „Dorfball dahoim“ in der Turnhalle organisieren. Neben den Gartlern beteiligen sich die Mädchenjugend, der FC-Bayern-Fanclub, der FSV Großaitingen und die Junge Union daran. Sämtliche Karten für diesen klassischen Faschingsball mit den Original Wertachtalern und der Showtanzgruppe Mittelstetten sind bereits ausverkauft.

Nur in einem Punkt drückt dem mit 415 Mitgliedern starken und lebendigen Verein der Schuh. Für den Aufbau einer Jugendgruppe sollte schon seit einem Jahr ein Hochbeet als Lehrgarten auf dem Gelände der Mosterei angelegt werden. „Doch so lange die Glas- und Dosencontainer noch neben dem Eingang stehen und Scherben herumliegen, kann ich das nicht verantworten“, sagt Renate Hutter. Der Antrag des Vereins auf Verlegung dieser Container wurde bisher von der Gemeinde noch nicht erhört.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Kitaw%20Nord%202(2).jpg
Bobingen

Kita-Plätze für alle Kinder gefunden

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen