Newsticker
Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Toten in Deutschland liegt nun über 50.000
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Testen statt tanzen: Corona-Schnelltest in der Diskothek PM in Untermeitingen

Untermeitingen

15.12.2020

Testen statt tanzen: Corona-Schnelltest in der Diskothek PM in Untermeitingen

In der Diskothek PM in Untermeitingen kann sich nun jeder auf Corona testen lassen. In 15 Minuten ist das Ergebnis da.
Bild: Stefan Egger

Plus Bis zu 300 Menschen am Tag können sich künftig in der Disco in Untermeitingen einem Schnelltest unterziehen. Wie das funktioniert und was es kostet.

Die Diskothek PM in Untermeitingen hat bereits coronabedingt seit März geschlossen. Doch nun ist die Großraumdisco ab sofort wieder geöffnet: nicht zum Tanzen, aber zum Testen. In der Party-Location befindet sich jetzt ein Corona-Schnelltest-Zentrum.

Jeder, der möchte, kann sich dort zu den Öffnungszeiten an drei Tagen pro Woche für 28 Euro auf das Covid-19-Virus testen lassen und hat etwa 15 Minuten später das Ergebnis. Dafür müssen die geschulten Mitarbeiter nur einen Rachenabstrich nehmen. Ein Termin ist nicht nötig. Bis zu 300 Personen können pro Tag getestet werden.

Stefan Eggers Sohn wartet lange auf das Testergebnis

Die Idee dazu hatte der Betreiber des PM, Stefan Egger, nachdem er selbst mit seinem jüngsten Sohn eine wahre Test- und Warteodyssee in Penzing im Landkreis Landsberg hinter sich bringen musste. „Die ganze Schulklasse meines Sohnes musste in Quarantäne. Am Montag habe ich telefonisch einen Termin zum Testen ausgemacht, bekommen haben wir ihn erst am Freitag. Wir standen schließlich zweieinhalb Stunden in einer Warteschlange und auf das Ergebnis mussten wir dann noch einmal bis Donnerstag warten. Das muss doch schneller gehen“, erzählt er.

Da Egger seit Monaten wegen Corona weder als Diskothekenbetreiber, Inhaber der Musik- und Veranstaltungsagentur „Cosmic Music“ noch als DJ besonders viel zu tun hat, machte er das Schnelltest-Zentrum zu seinem Projekt. „Ich habe darauf wochen- sogar monatelang hingearbeitet. Von der Genehmigung der Bayerischen Staatskanzlei bis zur Akzeptanz beim Gesundheitsamt Landsberg.“ Er ließ Mitarbeiter schulen, besorgte sich die notwendige Software, arbeitete ein Hygienekonzept aus und suchte einen Arzt, der das Testzentrum betreut.

Das Ergebnis des Corona-Schnelltests kommt aufs Handy

Und so funktioniert die Prozedur in Untermeitingen: Wer sich testen lassen möchte, kommt zu den Öffnungszeiten ohne Termin ins PM, vorab kann man sich online unter www.publictesting.de registrieren. Nach der Registrierung gibt es einen QR-Code auf das Handy. Damit geht es dann zum Test. Die geschulten PM-Mitarbeiter, alle im Hauptberuf Arzthelferinnen oder Medizinstudenten, nehmen Rachenabstriche von den Bürgern und versehen das Röhrchen mit dem Code. Bis das Testergebnis feststeht, dauert es etwa 15 Minuten. Danach erhält die Testperson das Ergebnis per SMS auf das Handy. Wer kein Smartphone besitzt, kann sich mit einem Kontaktformular an der Kasse registrieren, den Rest übernehmen die Mitarbeiter. Der betreuende Arzt kann über das Testergebnis auch ein Schriftstück ausstellen, falls nötig.

Wer positiv ist, muss zusätzlich einen laborbasierten PCR-Test machen

„Die Tests sind zertifiziert und sehr sicher. Ist ein Ergebnis negativ, ist das auch so und wird anerkannt. Bei einem positiven Befund muss der Getestete im Anschluss allerdings noch einen PCR-Test machen, die sind noch sensitiver“, erklärt Egger.

Dieses Vorgehen bestätigt auch Jens Reitlinger von der Pressestelle des Landratsamts Augsburg auf Nachfrage: „Schnelltests bieten nicht eine so hohe Sicherheit wie PCR-Tests aus dem Labor. Sollte ein Schnelltest positiv ausfallen, muss sich der Proband sofort in Quarantäne begeben und eine Labortestung durchführen. Sollte diese negativ ausfallen, ist die Quarantäne beendet. Wenn nicht, beginnt das bekannte Prozedere.“

Das Gesundheitsamt steht dem Schnelltest-Zentrum auf dem Lechfeld aber positiv gegenüber: „Da die Nachfrage nach Schnelltests im Moment sehr hoch ist, hilft ein solches Angebot weiter und entlastet die öffentlichen Testzentren“, so Reitlinger.

Wer Oma und Opa besuchen will, hat schnell Sicherheit

Besonders geeignet sind die Schnelltests laut Egger für Personen, die zeitnah ihre Verwandten besuchen wollen, für Flugreisende und für Angestellte, die ausschließen möchten, dass sie Kollegen anstecken könnten.

Was die Quarantäneregeln angeht, weist Reitlinger darauf hin, dass Quarantänen grundsätzlich erst bei einem negativen Test ab Tag zehn und bei Symptomfreiheit vorzeitig beendet werden können, bei Fällen innerhalb des Haushalts gar nicht. Sind diese Bedingungen erfüllt und ist der Test entsprechend dokumentiert, reicht der Schnelltest aus der Diskothek, um die Quarantäne zu beenden.

Das Schnelltest-Zentrum im PM befindet sich in der Daimlerstraße 24 in Untermeitingen. Geöffnet ist mittwochs und freitags von 15 bis 19 Uhr und sonntags von 13 bis 18 Uhr. Sollte die Nachfrage nach den Schnelltests sehr hoch sein, will Egger die Öffnungszeiten ausweiten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.



Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren