Newsticker
Ämter melden 20.398 Corona-Neuinfektionen und 1013 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Tierquäler verletzt in Königsbrunn eine Katze lebensgefährlich

Königsbrunn

02.08.2020

Tierquäler verletzt in Königsbrunn eine Katze lebensgefährlich

In Königsbrunn wurde eine Katze von einer Luftgewehrkugel lebensgefährlich verletzt.
Bild: Gregor Fischer, dpa (Symbolbild)

In Königsbrunn hat wohl ein Tierquäler mit einem Luftgewehr auf eine Katze geschossen. Das Tier konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden.

Ein Unbekannter hat mit einem Luftgewehr in Königsbrunn auf eine Katze geschossen, das Projektil blieb nur zwei Millimeter vor der Lunge stecken. Das schwer verletzte Tier konnte sich noch zurück zu seiner Besitzerin schleppen, die sofort zum Tierarzt fuhr. Die Katze musste notoperiert werden, denn auch zwei Rippen sind verletzt worden. Nach Auskunft der Polizei wird die Katze überleben.

Katze in Königsbrunn angeschossen, Polizei sucht Täter

Der Vorfall wurde erst jetzt bekannt, ereignete sich aber bereits am Montag, 27. Juli, wohl in den frühen Morgenstunden im Bereich der Adalbert-Stifter-Straße. Die Polizeiinspektion Bobingen sucht Zeugen und bittet um Hinweise, Telefon 08234/96060.

Auch im Nachbarlandkreis Dillingen gab es eine Attacke auf Tiere. Dort wurden zwei Hunde vergiftet, die Tiere starben. Ein 56-jährige Hundebesitzer aus Laugna hatte Ende Juli die Polizei informiert und mitgeteilt, dass insgesamt drei seiner Hunde nachweislich nach dem Verzehr von Rattengift erkrankt sind. Zwei der Tiere verendeten dadurch.

Im Kreis Dillingen erlagen zwei Hunde einem Giftköder

Das Gift wurde laut Polizeibericht möglicherweise gezielt durch einen bislang Unbekannten über den Zaun auf das Grundstück des Mannes geworfen. Ein genauer Tatzeitraum ist allerdings nicht bekannt.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren