Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Viel Geld für das Kinderquartier

Gemeinderat

14.11.2019

Viel Geld für das Kinderquartier

Obermeitinger Gremium vergibt mehrere Aufträge. Die Kosten für Fundtiere steigen an

Nachdem der Obermeitinger Gemeinderat in der Oktobersitzung grünes Licht für das „Kinderquartier“ auf dem Kirchberg gegeben hatte, folgten in der jüngsten Sitzung die Auftragsvergaben für Fachingenieurleistungen für die verschiedenen Gewerke mit einem Gesamtauftragsvolumen von rund 223000 Euro. Vergeben wurden für das Projekt Umbau und Erweiterung der bestehenden Schule sowie Neubau Kinderkrippe die Ingenieurleistungen für Tragwerksplanung, Brandschutz, Energieeinsparverordnung, Heizung-, Lüftung-, Sanitärplanung, Elektroplanung und Sicherheits- und Gesundheitskoordination.

der Schmutzwasserkontrollschächte Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass 61 Schächte im Gemeindegebiet sanierungsbedürftig sind. Der Rat beschloss eine Auftragsvergabe in Höhe rund 28000 Euro.

Kommunalwahlen 2020 Zur Wahlleiterin berief der Gemeinderat Jennifer Wild von der Verwaltungsgemeinschaft Igling und als Stellvertreter den Gemeinderat Udo Fiedler, der sich nicht mehr zur Wahl stellt.

Der vierjährige Leasingvertrag des gemeindlichen Dienstfahrzeugs, einem Elektroauto Renault Zoe, läuft im Dezember aus. Der Gemeinderat entschied sich mit einer Gegenstimme, das gleiche Modell als Neuwagen für weitere vier Jahre mit gleicher Rate zu leasen.

Seit Jahren haben alle 31 Gemeinden des Landkreises Landsberg ihre Verpflichtung zur Aufnahme von Fundtieren an den Tierschutzverein Landsberg am Lech und Umgebung abgegeben. Dafür zahlen sie eine jährliche Fundtierpauschale. Da laut Tierschutzverein die Pauschale in diesem Jahr nicht kostendeckend sei, strebt er eine Erhöhung an. Mit einer Gegenstimme stimmte der Gemeinderat einer Erhöhung der Fundtierpauschale von derzeit 0,70 Euro pro Einwohner auf 0,80 Euro ab 1. Januar 2020, 0,85 Euro ab 1. Januar 2021 und 0,90 Euro ab 1. Januar 2022 zu.

Die Gemeinderäte beschlossen den Kauf einer Wildkrautbürste für den gemeindlichen Geräteträger City-Ranger 2250 in Höhe von rund 7000 Euro. (heide)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren