1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Vor der Eishalle wird es wieder weihnachtlich

Königsbrunn

08.12.2017

Vor der Eishalle wird es wieder weihnachtlich

Die Patenschaftsbäumchen stehen schon. Am Freitag Nachmittag läuft der Niklaus vor der Eröffnung durch das Spalier.
Bild: Adrian Bauer

Am Freitag Nachmittag wird der Königsbrunner Niklausmarkt eröffnet. Was es in diesem Jahr Neues gibt.

Der Niklausmarkt gehört jedes Jahr zu den Fixpunkten im vorweihnachtlichen Kalender Königsbrunns. Ab heute Abend bis Sonntag können die Besucher auf dem Platz vor der Eisarena weihnachtlichen Lieder lauschen, kulinarische Angebote der Königsbrunner Vereine verkosten und das vielseitige Angebot der Verkaufsstände entdecken.

Beim musikalischen Angebot hat sich kurzfristig eine überraschende Ergänzung ergeben, sagt Jutta Steinlen vom Ordnungsamt, die in diesem Jahr die Organisation übernommen hat: „Wir haben einen Anruf von Weihnachtsbläsern aus der Schweiz bekommen, die angefragt haben, ob sie bei uns auftreten können.“ Die Kapelle aus Altenrhein-Staad am Bodensee ist auf der Durchreise und macht dabei in der Brunnenstadt Station. Die Königsbrunner können sich am Samstag um 15.30 Uhr auf der Bühne vom Können der Musiker aus der Schweiz überzeugen. Auch sonst wartet auf dem Platz vor dem Eingang zur Therme wieder ein vielseitiges musikalisches Programm (siehe „Das Programm des Niklausmarktes in Königsbrunn“).

Feuerstellen gibt es aus Sicherheitsgründen nicht mehr

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Nicht mehr geben wird es in diesem Jahr die Feuerstellen auf dem Marktgelände, sagt Jutta Steinlen: „Das gibt es aus Sicherheitsgründen nicht mehr. Das Verletzungsrisiko für Kinder, die mit Kunstfaserjacken vorbeilaufen ist zu hoch.“ Neu sind dafür Stehtische auf dem Platz nahe des Eingangs am ZOB. Diese werden in Sternform aufgebaut und laden die Besucher zum Verweilen und zum Verzehr der gekauften Leckereien ein. Neue Angebote gibt es bei den Marktständen. In diesem Jahr sind erstmals Anbieter von Töpfersachen dabei, es gibt selbstgenähte Taschen und Mützen und Lammfelle. Die Mitglieder des Königsbrunner Hilfsfonds organisieren im Infopavillon 955 wieder den Hobbykünstlermarkt. Die Verkaufsflächen sind alle ausgebucht.

Eröffnet wird der Markt heute Nachmittag um 16 Uhr durch Niklaus, Engel und Bürgermeister Franz Feigl. Sie laufen mit den Kindern des St. Johannes-Kindergartens durch die kleine Allee mit den Patenschaftsbäumen. Der Bürgermeister wird den Markt eröffnen, die Kinder singen Lieder und Niklaus und Engel werden kleine Geschenke verteilen. Bei den Patenschaftsbäumen gibt es diesmal auch eine Premiere: Jedes Jahr schmücken Kinder aus verschiedenen Einrichtungen Christbäumchen, die dann am Markt ausgestellt werden. Erstmals ist nun auch ein Altenheim dabei: Die Bewohner des Heims St. Hedwig haben ebenfalls Baumschmuck gebastelt. Die Bäume werden nach dem Niklausmarkt die jeweiligen Einrichtungen schmücken.

Kinder können Wunschzettel fürs Christkind abgeben

Für die kleinen Besucher gibt es auch in diesem Jahr wieder ein Karussell am Infopavillon 955. Außerdem können sie beim Niklausmarkt ihre Wunschzettel fürs Christkind abgeben, die von der Stadt Königsbrunn dann nach Himmelstadt weitergeleitet werden. Damit die Kinder auch eine Antwort von dort bekommen, muss die Adresse gut leserlich auf den Brief geschrieben sein. Eine Briefmarke ist nicht nötig. Außerdem gibt es wieder die Weihnachtshütte, in der jeden Tag zweimal Geschichten erzählt werden. Und am Samstagnachmittag tritt im Jugendzentrum Matrix das Moussong-Theater das Märchen „Zwerg Nase“.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC07056(1).tif
Reinhartshofen

Weihertaler Kickers - ein Hobbyverein seit 40 Jahren

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen