Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Was die Kinofans in Königsbrunn am liebsten anschauen

Königsbrunn

10.03.2020

Was die Kinofans in Königsbrunn am liebsten anschauen

Rund 143000 Besucher hat das Königsbrunner Cineplex im Jahr 2019 gezählt. Die Betreiber ziehen eine positive Bilanz.
Bild: Claudia Deeney (Archiv)

Plus Das Königsbrunner Cineplex-Kino schaut zufrieden auf das Jahr 2019 zurück und verrät, welche Filme bei den Zuschauern besonders hoch im Kurs standen.

Das Königsbrunner Cineplex-Kino hat nach einem schwachen Jahr 2018 im vergangenen Jahr wieder eine positive Bilanz hingelegt. Wie die Betreiber mitteilen, waren dafür zahlreiche Disney-Produktionen verantwortlich, aber auch einige Filme aus Deutschland. „Nach dem sehr enttäuschenden 2018, freuen wir uns nun besonders über das gute Kinojahr 2019 und die Erholung des gesamten Marktes“, sagt Theaterleiter Andreas Reiser. 143000 Besucher haben das Königsbrunner Cineplex-Kino im vergangenen Jahr besucht.

Disney dominierte nicht nur mit drei unterschiedlichen Filmen den deutschen Markt, sondern lockte auch in Königsbrunn die meisten Zuschauer in die Kinosäle. Mehr als sechs Millionen Zuschauer sahen in Deutschland den zweiten Teil des Animationsfilms „Die Eiskönigin“, der mit 7232 Besuchern im Königsbrunner Cineplex die meisten Gäste anzog. Fast gleich auf liegt in Königsbrunn der „König der Löwen“ – das computeranimierte Remake des Trickfilm-Klassikers. Den dritten Platz belegt das Finale der Reihe der Marvel-Comicverfilmungen: „Avengers – Endgame“ sahen in Königsbrunn 6556 Kinofreunde.

"Leberkäsjunkie" läuft in Königsbrunn teils in drei Sälen gleichzeitig

Das Sommerloch überbrückte in Bayern ein einheimischer Film: Mit „Leberkäsjunkie“ stellte wieder einmal eine Verfilmung eines Eberhofer-Krimis von Rita Falk einen absoluten Publikumsrenner dar. „So eine lange Erfolgsserie einer Filmreihe hatten wir noch nie. Die Eberhofer-Filme entwickeln absoluten Kultstatus und legen von Jahr zu Jahr mehr zu. Teilweise haben wir den Film in drei Sälen gleichzeitig gezeigt“, sagt Theaterleiter Reiser. So kamen auch hier mehr als 6000 Zuschauer zusammen.

Noch besser lief es für die Komödie im Aichacher Kino, das ebenfalls der Betreiberfamilie Rusch gehört: Dort ließ der Falk-Krimi mit 12.000 Besuchern sogar die Blockbuster aus Übersee hinter sich und stand auf dem Spitzenplatz. Dort kamen auch die Stars des Films zu Vorstellungen vorbei – ein Leckerli für die Fans, das sich aus Termingründen in Königsbrunn leider nicht realisieren ließ. Die Kinobetreiber freuen sich, dass die Eberhoferreihe noch einige Folgen parat hat: Im kommenden August steht mit „Kaiserschmarrndrama“ die nächste Erzählung um den kauzigen Dorfpolizisten Eberhofer in den Startlöchern.

Doch der Trend zum deutschen Film geht über den ermittelnden Leberkäs-Liebhaber aus Niederbayern hinaus. „Das perfekte Geheimnis“ mit Stars wie Elyas M’Barek, Karoline Herfurth und Florian David Fitz erreichte mit 5584 Besucher Platz fünf der Königsbrunner Jahresbestenliste. Auch weitere deutsche Produktionen wie „Systemsprenger“ und „Gut gegen Nordwind“ hätten gute Resonanz erzielt. Allerdings fiel der Anteil der deutschen Produktionen bundesweit auf einen Tiefststand, sagt Andreas Reiser: „Dabei sieht man sofort, wie positiv gute deutsche Filme angenommen werden. Die Nachfrage ist eindeutig da.“

Im Kino in Königsbrunn soll im Sommer gefeiert werden

Die Verantwortlichen hoffen, dass auch 2020 wieder ein gutes Kinojahr wird. Die Corona-Krise macht sich bisher nicht in den Zuschauerzahlen bemerkbar, mit den „Känguru-Chroniken“ sorgt eine deutsche Komödie für gute Besucherzahlen. Im Sommer kommt dann mit dem nächsten Minions-Film ein Highlight für den Kinonachwuchs. Zudem wird es im Sommer im Cineplex ein eigenes Fest geben. Details werden noch nicht verraten. Fest steht nur, dass es im August stattfindet und, dass möglicherweise die Star-Wars-Reihe eine Rolle spielt, sagt Reiser: Wir werden drei Tage lang so richtig Gas geben und das Kino feiern, damit die Macht auch 2020 mit uns ist.“

Lesen Sie auch:

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren