Newsticker

"Der Winter wird schwer": Merkel verteidigt massive Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Wenn fast die letzten Hüllen fallen

TSV Schwabmünchen

14.02.2015

Wenn fast die letzten Hüllen fallen

Der Höhepunkt: die Dreamboys nur noch mit Socken, Straps und Schuhen.
3 Bilder
Der Höhepunkt: die Dreamboys nur noch mit Socken, Straps und Schuhen.
Bild: Reinhold Radloff

Beim Weiberfasching geht es richtig rund. Und es gibt eine ganze Menge zu schauen...

Und da sagt man immer: In Schwabmünchen gibt’s keine Faschingsbälle mehr, die ausverkauft sind. Stimmt nicht. Zum Beispiel der Weiberfasching des TSV Schwabmünchen in der Stadthalle ist Jahr für Jahr voll, also ausverkauft. Und warum? Weil die Stimmung einfach grandios ist. Die Weiber, pardon, die Frauen lieben es eben, so ganz unter sich zu sein. Da dürfen sie sein, wie sie sein wollen, ohne Hemmungen, ohne gesellschaftliche Zwänge, ohne unter Beobachtung zu stehen. Da wird getanzt, gelacht, geschäkert, in der Bar eines getrunken und der Dinge mehr.

Das gefällt der Cheforganisatorin, Turnabteilungsleiterin Angelika Kraus, die auch als Moderatorin fungiert, die Stimmung anheizt und immer wieder das Programm des Abends ansagt. Und das ist breit gefächert. Damit die Frauen nicht den ganzen Abend selbst tanzen müssen, treten im Laufe des Abends eine ganze Reihe von Gruppen auf. Das beginnt mit der Jugendgarde und Link2dance, geht weiter über die große Garde und Tanzsucht und endet mit Dancetastic. Dazwischen schmuggelt sich eine Nummer, die völlig aus dem Rahmen fällt.

Aber eigentlich ist sie ja wohl der Höhepunkt des Abends, auf den die Mädels mit Sehnsucht warten. Die Dreamboys, die gleich zweimal kommen, also auftreten. Nach der ersten Tanznummer steht dem weiblichen Geschlecht ein bisschen die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, denn von den Jungs ist außer ihren Tanzschritten und Klamotten nichts weiter zu sehen. Doch ihr Versäumnis holen sie mit ihrem zweiten Auftritt nach, und zwar in vollen Zügen. Denn da fliegen Jacke und Hemd, Hose und die Hose darunter im hohen Bogen von den männlichen Körpern.

Nicht auszudenken, was im Saal los wäre, wenn die Dreamboys nicht so riesige Perücken auf dem Kopf hätten, die sie abziehen, und damit den Körperteil bedeckten, der besonderen Schutz vor dieser weiblichen Übermacht bedarf. Und nachdem die Jungs den Saal verlassen haben, heizt die Band Duo Grenzenlos den Mädels wieder ein – und das bis zum Abwinken.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren