Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Zeitbörse unterstützt auch den Tierschutz

Jahresbilanz

17.02.2015

Zeitbörse unterstützt auch den Tierschutz

Verein knüpft Netzwerk mit weiteren Organisationen in der Stadt

„Tierisch gut und menschlich spitze“, so könnte das Motto der Jahresbilanz der Zeitbörse Königsbrunn lauten. Zahlen und Fakten gehörten bei der Hauptversammlung zu den Rechenschaftsberichten des Vereins natürlich ebenso dazu, genau wie die in diesem Jahr anfallenden Neuwahlen des Vorstandes.

Erwartungsgemäß wurde der gesamte Vorstand wiedergewählt. Vorsitzender ist weiterhin Jürgen Müller, Zweiter Vorsitzender Ulrich Galas und Kassierin ist Ilse Schäffer.

Zu den neuen Mitgliedern der Zeitbörse gehört das Gut Morhard vom Tierschutzverein Augsburg im Süden der Brunnenstadt. Bisher haben die Damen der Zeitbörse bei einigen Festen auf Gut Morhard schon Kuchen gebacken und geholfen. „Natürlich werden da auch mal die Hasen gestreichelt, wenn wir vor Ort sind und wir wollen die Zusammenarbeit auch auf Garten und Feld ausdehnen“, erläuterte Jürgen Müller gegenüber unserer Zeitung.

In diesem Zusammenhang haben auch Gespräche mit dem Vorsitzenden Wilhelm Terhaag vom Gartenbauverein Königsbrunn stattgefunden. Beide Vereine versuchen ein Konzept zu finden, wie eine Zusammenarbeit aussehen könnte. Da die Mitglieder der Zeitbörse ein Punktesystem als „Zahlungsmittel“ für ihre geleistete Arbeit haben mit genau geführten Konten, muß bei einer Aufnahme von anderen Vereinen die Abwicklung vorab geklärt werden.

Inklusion wird bei der Zeitbörse ebenfalls gelebt und Jürgen Müller freute sich besonders, auch das Fritz-Felsenstein-Haus als neues Mitglied begrüßen zu können. Da bietet sich einige Kooperation an. Die 20-jährige Katrin zum Beispiel aus der Wohngruppe in Mering, die im Felsenstein-Haus therapiert wird, ist auf den Rollstuhl angewiesen und kann sich nur mit Hilfe eines Sprachcomputers verständigen. Sie stellte sich den Zeitbörsianern und ihren Bedarf vor. Sie braucht jemanden zur Freizeitgestaltung und spontan meldeten sich drei Mitglieder, um die junge Frau zukünftig für gemeinsame Unternehmungen mit dem behindertengerechten Fahrzeug des Autoteilers Königsbrunn abzuholen. Dafür werden die drei Helfer im März ein Fahrtraining absolvieren und es wird ein gegenseitiges Kennen- und Verstehenlernen stattfinden.

Laut Jürgen Müller kommt der Verein damit seinem großen Ziel immer näher: „Sinn und Zweck der Zeitbörse ist ein gutes Netzwerk zu schaffen und möglichst viele Bereiche und Bedürfnisse des Lebens im Rahmen der Nachbarschaftshilfe abzudecken.“

Es gebe kaum eine Organisation in Königsbrunn mit der die Zeitbörse nicht zusammenarbeite. Der von den Zeitbörsianern ausgerichtete Warentauschtag ist mittlerweile eine feste Institution und lockt einmal jährlich nicht nur viele Brunnenstädter an, sondern auch viele Besucher aus den umliegenden Gemeinden.

Auch werden zahlreiche Unternehmungen zusammen organisiert: vom Wandern und bunten Treffen bis hin zu Sommerfesten, Faschingsfeten und Busreisen zu verschiedensten Ausflugszielen.

Interessierte Mitbürger sind stets eingeladen, den am 1. Dienstag im Monat stattfindenden Mitgliederstammtisch im Gasthof Krone in Königsbrunn zu besuchen. Beginn ist jeweils um 19.15 Uhr.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren