Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. Langerringen: Langerringen zuerst im Glück, dann mit Pech

Langerringen
12.05.2024

Langerringen zuerst im Glück, dann mit Pech

Mit dem Hinterkopf brachte Bastian Renner (blaues Trikot, Mitte) die Langerringer nach der Pause mit 2:1 in Führung.
3 Bilder
Mit dem Hinterkopf brachte Bastian Renner (blaues Trikot, Mitte) die Langerringer nach der Pause mit 2:1 in Führung.
Foto: Elmar Knöchel

Trotz eines Doppelpacks von Bastian Renner reichte es für Langerringen beim Auswärtsspiel in Haunstetten am Ende nur zu einem 3:3.

Für ein vom Abstiegskampf geprägtes Match zeigten die Akteure auf dem Haunstetter Rasen ein durchaus unterhaltsames Fußballspiel. Dabei war das Glück lange Zeit auf Seiten der SpVgg Langerringen, wechselte dann aber kurz vor Schluss die Seiten. Langerringen startete druckvoll in die Partie und beschäftigte die Haunstetter Abwehr. Aber in der neunten Spielminute gab es eine kalte Dusche. Ein Konter reichte, um einen Haunstetter Angreifer in eine gute Schussposition an der Strafraumgrenze zu bringen. Doch Torwart Daniel Braun konnte abwehren. Das gelang ihm auch beim Nachschuss. Als dann aber noch einmal der Haunstetter Furkan Ocaktan an die Kugel kam, war er geschlagen. Von seiner Abwehr sträflich alleine gelassen, brachte er zwar die Finger noch an den Ball, konnte das Tor allerdings nicht mehr verhindern. Dieser Treffer zeigte Wirkung. Das bisher gute Langerringer Spiel wurde fahrig und hektisch. In der 33. Minute hätte es dann bereits 0:2 stehen können, als die Abwehr wieder nicht sattelfest wirkte und Sebastian Grüner einen Ball verstolperte. 

Völlig unbedrängt konnte Raphael Goßner im Strafraum mit einem satten Schuss den Ausgleich herstellen.
Foto: Elmar Knöchel

Wieder hielt Braun stark. Die erneute Haunstetter Chance wirkte aber als eine Art Wachmacher für das Hauck-Team. Nach einem guten Spielzug kam Raphael Goßner frei im Sechzehner zum Abschluss und stellte auf 1:1 (33.). Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. 

Langerringen lange Zeit im Glück

Im zweiten Durchgang gab es zunächst das gleiche Bild. Langerringen war die aktivere Mannschaft und stellte die Haunstetter Abwehr, die vor allem bei hohen Bällen in den Strafraum fehleranfällig war, vor einige Probleme. In der 55. Minute konnte dann Bastian Renner nach einem Freistoß von Kapitän David Breuer mit einem Kopfball den Haunstetter Torhüter, Maximilian Lentz, überwinden. Die 2:1-Führung war zu diesem Zeitpunkt gerecht. Danach versuchten die Männer von René Hauck das Ergebnis erst einmal zu halten. Sie spielten sehr defensiv und zeigten wenig Aktivität. Dadurch übernahm Haunstetten komplett die Spielkontrolle und zog ein regelrechtes Powerplay auf. Im Abstiegskampf bei einer Führung auf Halten zu spielen, kann durchaus effektiv sein. Aber die Langerringer Abwehr wirkte alles andere als sattelfest. 

Zu Beginn der Partie brachte Nico Köbler (blaues Trikot) die Haunstetter Abwer immer wieder in Bedrängnis.
Foto: Elmar Knöchel

Vor allem bei temporeichen Angriffen über die rechte Abwehrseite zeigte sich die SpVgg verwundbar. Trotzdem konnte das Team, mit sehr viel Glück, den Vorsprung bis zur 76. Minute halten. Dann aber traf Haunstettens Quirin Beigl mit einem sehenswerten Weitschuss, wurde dabei jedoch von der Abwehr kaum bedrängt. Wie schon öfter in dieser Spielzeit zeigte die Elf vom Lechfeld Moral und nur zwei Minuten später stellte Bastian Renner nach einem Konter die Führung wieder her. Doch Langerringen verfiel danach wieder in den Passiv-Modus. Angriff auf Angriff rollte auf die Abwehr zu. Wiederum hatte die Elf von René Hauck viel Glück, dass die Haunstetter Spieler ihr Visier schlampig eingestellt hatten und aus besten Positionen das Tor nicht trafen. Ein Kopfball streifte dann auch noch die Langerringer Querlatte. In der ersten Minute der Nachspielzeit hatte Langerringen aber seinen Glücksvorrat aufgebraucht und der bis dato stark haltende Torwart Daniel Braun wurde zur tragischen Figur. Ein direkt auf den Torwart gezogener Eckball rutschte ihm durch die Handschuhe und er lenkte das Spielgerät in die eigenen Maschen. Jetzt schlug das Glück in Pech um. Fairerweise muss der Treffer zum 3:3 allerdings als längst überfällig bezeichnet werden. Nur Sekunden vor dem Abpfiff hatte dann Bastian Renner sogar noch den Siegtreffer für Langerringen auf dem Kopf. Der Ball strich nur Zentimeter am Haunstetter Gehäuse vorbei. 

SpVgg Langerringen Daniel Braun, Sebastian Grüner (Andreas Hirschner 48.), David Breuer, Raphael Goßner (Yannick Keiß 70.), Lukas Müller, Bastian Renner, Nico Köbler (Ömer Öztürk 70.), Robin Keiß, Mario Mueller (Daniel Richly 88.), Rene Hauck, Joshua Hieber Zuschauer 150 Schiedsrichter Leon Löffler

Lesen Sie dazu auch


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.