Volleyball

28.03.2019

Die Mitte ist super

Trainer Fabian Gumpp ist mit seinen Spielerinnen zufrieden. Das zeigt er auch auf seinem T-Shirt.
Bild: Radloff

Kleinaitingen gewinnt und verliert

Mit einem Heimsieg und einer Niederlage verabschieden sich die Kleinaitinger Volleyballdamen aus der Aufstiegssaison.

Gegen den TSV Friedberg gelang ein 3:2-Sieg (17:25, 25:18, 25:18, 21:25, 15:12), gegen einen stark aufspielenden SV Lohhof II mussten sich die FCK-Damen mit 2:3 (25:21, 25:22, 21:25, 23:25, 9:15) geschlagen geben.

Im letzten Heimspiel der Saison traten die Kleinaitingerinnen gegen den TSV Friedberg an, dessen Abstieg bereits besiegelt war. In den ersten Satz starteten die Gäste gleich mit starken Aufschlägen. Die Damen des FCK liefen den ganzen Satz einem Rückstand hinterher, der nicht mehr aufgeholt werden konnte.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Mit einer leicht veränderten Aufstellung gewann Kleinaitingen die Sätze zwei und drei jeweils mit 25:18.

Der vierte Satz war dann ein Spiel auf Augenhöhe und gegen Ende des Satzes kosteten einige Abstimmungsprobleme und zwei fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen den Sieg. Im Tiebreak gab es für Kleinaitingen einen umkämpften 15:12-Sieg.

Auch beim SV Lohhof (Relegationsplatz), einen Tag später, ging der FC Kleinaitingen, der schon vorher einen sicheren 6. Tabellenplatz in der Bayernliga innehatte, über fünf Sätze.

In die ersten beiden Sätze startete Kleinaitingen jeweils mit einem deutlichen Rückstand, der bis zum Satzende jeweils egalisiert werden konnte (25:21 und 25:22). Im dritten Satz gewann der SV Lohhof (25:21). Der Vierte war dann an Dramatik fast nicht zu übertreffen. Schnell lagen die FCK Damen mit 3:12 zurück, konnten aber durch eine starke Aufschlagserie und phänomenale Rettungsaktionen in der Abwehr elf Punkte in Folge für sich verbuchen. Und wieder waren es Abstimmungsprobleme nach einer eigentlich guten Abwehraktion und zwei fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen in Folge, die den Lohhofer Damen zum Satzausgleich verhalfen.

Im 5. Satz war dann das kräftezehrende Spiel des Vortages spürbar. Es fehlte der letzte Wille, Kleinaitingen verlor mit 9:15 Punkten.

Die Trainer Fabian Gumpp, Stefan Nowotny und Ria Mayr blicken zufrieden auf die vergangene Saison zurück. „Ein sicherer Platz in der Tabellenmitte ist für einen Aufsteiger super – und wir haben gegen die Mannschaften aus dem oberen Drittel Spiele gewinnen können. Das macht Freude auf die kommende Saison“, so Mayr. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren