Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Leichtathlet Roman Jocher vom TSV Königsbrunn wird Bayerischer Meister

Königsbrunn

08.10.2020

Leichtathlet Roman Jocher vom TSV Königsbrunn wird Bayerischer Meister

Ein starkes team: Roman Jocher aus Königsbrunn, der in Regensburg bayerischer Meister im Zehnkampf wurde, mit seiner Trainerin Theresa Hillenbrand.
Bild: Norbert Staub

Plus Der Zehnkämpfer holt sich in Regensburg den Bayerischen Meistertitel bei den U18 Junioren. Jocher stellt eine persönliche Bestmarke auf.

Zum Saisonfinale ließ es Roman Jocher noch einmal so richtig krachen. Der 17-Jährige bescherte dem TSV Königsbrunn zum Abschied noch den bayerischen Zehnkampf-Titel der U18 Junioren in Regensburg sowie neue persönliche Bestleistungen mit 7067 Punkten im Zehnkampf, 52,75 Meter im Speerwerfen, 4,20 Meter im Stabhochsprung, 14,16 Meter im Kugelstoßen, 44,96 Meter im Diskuswerfen und 6,51 Meter im Weitsprung. Dazu kamen 11,84 Sekunden (100 Meter), 1,97 Meter im Hochsprung, 53,12 Sekunden (400 Meter), 15,35 Sekunden (110 Meter Hürden) und 4:50,12 Minuten über die 1500 Meter.

„Ich bin total zufrieden, auch wenn es nicht ganz für die Spitze der deutschen Bestenliste gereicht hat. Erstmalig habe ich die 7000 Punkte geschafft und das nach einem ersten kalten und windigen Tag. Mein Ziel, mich zum Abschied von der U18 noch einmal zu verbessern, habe ich geschafft,“ so der Zweite der deutschen Bestenliste und Nummer sieben in Europoa. „Das ist fast identisch mit der Weltrangliste. Darauf bin ich stolz,“ kommentiert Jocher, der sein Abitur machte und auf dem Weg zum Führerschein ist.

Königsbrunner Leichtathlet feierte viele Erfolge in 2020

Der Königsbrunner hat in diesem vom Coronar-Virus geprägten Jahr fast alles erreicht. Seine Erfolgsliste: deutscher Hallenmeister im Siebenkampf und Erster der Hallen-Bestenliste und 2,00 Meter im Hochsprung. Rang drei gab es bei der deutschen Freiluft-Meisterschaft im Zehnkampf und Platz vier im Hochsprung. „Sehr viel in meiner Entwichlung verdanke ich meiner Trainerin Theresa Hillenbrand, die immer Zeit für mich hatte, auch bei sechsmaligem Training in der Woche,“ so das Zehnkampf-Talent.

Seine sportliche Karriere wird Roman Jocher beim SSV Ulm 46 fortsetzen, denn in der Donaustadt will er studieren. „Im Winter will ich es wieder im Siebenkampf in der Halle wissen, allerdings bei den U20 Junioren. Mal sehen was da geht. Zudem hoffe ich auch 2021 auf eine gute Saison. Der Kontakt zum TSV Königsbrunn wird aber bestehen bleiben,“ sagt Roman Jocher.

Als Vizemeister im Zehnkampf der U23 kehrte Jonas Kell vom TSV Schwabünchen aus Regensburg zurück. Leider waren nur drei Teilnehmrer am Start in dieser Altersklasse. Kell kam auf 5179 Punkte. Persönliche Bestleistungen gab es mit 1,72 Meter im Hochsprung, 17,97 Sekunden üpber die 110 Meter Hürden und 9,23 Meter im Kugelstoßen. Dazu kamen 11,95 Sekunden (100 Meter), 5,70 Meter im Weitsprung, 53,43 Sekunden (400 Meter), 3,30 Meter (Stabhochsprung), 24,71 Meter (Diskus), 46,08 Meter im Speerwurf und 4;40,30 Minuten über 1500 Meter.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren