1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Start in die heiße Phase der Saison

Schießen

26.01.2019

Start in die heiße Phase der Saison

Klaus Hatzelmann will mit den Auerhahnschützen Reinhartshausen mindestens einen der beiden Heimkämpfe gewinnen.
Bild: Manfred Stahl

Die drei in der Schwabenliga schießenden Luftpistolenteams aus dem Raum Schwabmünchen bestreiten am Sonntag jeweils zwei wichtige Wettkämpfe auf eigener Anlage

In die heiße Phase der Saison geht es am Sonntag in der Schwabenliga der Luftpistolenschützen mit dem fünften von insgesamt sieben Wettkampftagen. Die drei Teams aus dem Raum Schwabmünchen bestreiten dabei jeweils auf eigener Schießanlage wichtige Wettkämpfe. Während die SG Schwabegg in der Schwabenliga Süd gegen Babenhausen und Erkheim die Tabellenführung verteidigen will, geht es für die SG 1880 Untermeitingen und die Auerhahnschützen Reinhartshausen in der Schwabenliga Nord um Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Auerhahnschützen Reinhartshausen Als amtierender Meister der Schwabenliga Nord kämpfen die Reinhartshauser (6:8 Punkte) in der laufenden Saison zur Überraschung vieler Experten um den Klassenerhalt. Zu Gast sind am Sonntag in Reinhartshausen mit dem Aufsteiger SV Attenhofen (6:8 Punkte) und Edelweiß Minderoffingen (4:10 Punkte) zwei direkte Konkurrenten im Abstiegskampf. Zuerst treten die Reinhartshauser ab 11 Uhr gegen Attenhofen an, ab 13.30 Uhr bekommen sie es mit den Teams von Edelweiß Minderoffingen zu tun. Minimalziel ist ein Sieg.

SG 1880 Untermeitingen Die mit 4:8 Punkten im Tabellenkeller stehenden Untermeitinger bekommen es am Sonntag auf eigener Schießanlage mit zwei Aufstiegsaspiranten zu tun. Erster Gegner ist ab 10 Uhr der Ex-Bayernligist SV Ustersbach/Mödishofen (8:4 Punkte), der am letzten Wettkampftag durch eine 1:4-Niederlage gegen den SV Attenhofen überraschend die Tabellenführung verlor und auf Platz drei abrutschte. Ab 15 Uhr bekommen es die Lechfelder dann mit dem überraschend starken Aufsteiger Edelweiß Salgen zu tun, der mit 10:6 Punkten aktuell Tabellenzweiter ist und in dessen Team der Ex-Klosterlechfelder Rainer Frei steht. In beiden Wettkämpfen ist Untermeitingen Außenseiter, doch mit etwas Glück ist ein Überraschungserfolg durchaus möglich.

SG Schwabegg Nachdem Schwab-egg überraschend auf Platz eins steht, will die SG die Tabellenführung natürlich auch verteidigen. Die Chancen dazu stehen gut, denn das Team um Thomas Glas kam zuletzt nicht nur immer besser in Form, sondern steht auch vor zwei lösbaren Aufgaben. Erster Gegner ist ab 10 Uhr die VSG Babenhausen (6:10 Punkte), gegen die die Schwabegger am ersten Wettkampftag einen 4:1-Sieg feiern konnten. Am Nachmittag folgt dann ab 15 Uhr das Duell mit dem SV 1876 Erkheim, der am zweiten Wettkampftag eine 0:5-Schlappe gegen die Schwabegger einstecken musste.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Marvin_Steglich.tif
Motorsport

Bobinger Fahrer riskieren zu viel

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden