Newsticker

Fast ganz Österreich und große Teile Italiens sind nun Corona-Risikogebiete

Fußball, Bezirksliga

18.05.2015

Und plötzlich war alles anders

Jan Bochinger erzielte in Germaringen nach einem Hackentrick schon nach 33 Minuten das 2:0.
Bild: Manfred Stahl

Bobingen verschenkt in Germaringen einen höheren Sieg

Drei Punkte entführte der TSV Bobingen in der Bezirksliga Süd der Fußballer beim stark abstiegsbedrohten SVO Germaringen und gewann mit 3:2 (3:0).

In der ersten Halbzeit war der Gast aus Bobingen klar spielbestimmend. Zunächst wurden Schüsse von Jan Bochinger und Sebastian Jeschek noch im letzten Augenblick abgeblockt. Nach einer halben Stunde legte sich Cemal Mutlu den Ball am Gegenspieler vorbei, zog aus 20 Metern ab und erzielte das verdiente 0:1. Nur zwei Zeigerumdrehungen später tanzte Jan Bochinger mit einer schönen Einzelleistung einen Abwehrspieler per Hackentrick aus und schloss trocken unhaltbar ins lange Eck ab.

Auch nach dem 2:0 ließen die Bobinger nicht locker

Die Mannschaft von Charly Pecher ließ nach dieser 2:0-Führung immer noch nicht locker und drängte auf die Vorentscheidung. Mutlu verlagerte die Seite auf Britsch, dessen scharfe Hereingabe ein Germaringer unglücklich ins eigene Gehäuse beförderte. Innerhalb von zwölf Minuten schien die Partie somit schon entschieden, und die Bobinger stellten sich auf eine gemütliche zweite Halbzeit ein, doch es sollte noch einmal spannend werden.

In der Halbzeitpause schien der Heimtrainer Michael Grigoleit die richtigen Worte an sein Team gefunden zu haben. Binnen sieben Minuten stellten sie den 2:3-Anschluss her. Erst war es Thomas Spannenberger, der sich auf links gegen Chris Bernhardt und Bobingens Keeper Hiljanen an der Grundlinie durchtanken konnte und ins leere Tor einschob (48.). Nur vier Minuten später landete ein Freistoß über Umwegen bei Martin Johannes, der sich diese Chance in der Mitte nicht entgehen ließ.

Plötzlich war Germaringen wieder voll im Spiel. In der Folgezeit boten sich für die Weiß-Blauen zusehends Freiräume, die sie aber nicht ausnutzten.

Germaringen hatte zwei gute Gelegenheiten auf den Ausgleich, während Bobingen den letzten Pass nicht an den Mann brachte. Die nächste Großchance für Bobingen kam erst in der letzten Minute. Jan Bochinger war frei durch und konnte nur noch durch ein Foulspiel gebremst werden. Den Foulelfmeter setzte Flo Britsch jedoch rechts am Kreuzeck vorbei.

„Obwohl es für uns um nichts mehr ging, wollten wir uns sportlich fair verhalten gegenüber den anderen Mannschaften im Abstiegskampf. Das haben wir getan und verdient die drei Punkte mitgenommen. Leider haben wir das Spiel nach der Halbzeit durch individuelle Abwehrfehler unnötig spannend gemacht“, so Bobingens Trainer Karl-Heinz Pecher in seinem Fazit nach dem Spiel.

So haben sie gespielt:

SVO Germaringen Hocke (Tor); Schauer (80. Wagner), Süß, Martin, Storch, Kreuzer, Gebler, Wörz, Hofmann, Wahmhoff (74. Hartmann), Spannenberger (80. Vrbanic)

TSV Bobingen Hiljanen (Tor); Bochinger, Gulde (81. Nam), Bernhardt (61. Mutlu E.), Britsch, Jeschek, Detke, Özpinar, Di Santo R., Mutlu C. (87. Vollmann), Özkan

Tore 0:1 Cemal Mutlu (31.), 0:2 Jan Bochinger (33.), 0:3 Eigentor (37.), 1:3 Thomas Spannenberger (48.), 2:3 Johannes Martin (52.).

Bes. Vorkommnis Der Bobinger Florian Britsch verschießt einen Foulelfmeter (90.).

Zuschauer 120. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren