Fußball Bezirksliga

14.09.2019

Verfolgerduell in Thalhofen

Spielertrainer Burak Tok ist nach seiner Verletzung wieder fit.
Bild: Schneider

Auf den Tabellenzweiten Türkgücü Königsbrunn wartet ein Härtetest. Der Spielerkader ist nun fast vollzählig

Mit dem überzeugenden Derbysieg gegen Bobingen hat sich der SV Türkgücü Königsbrunn auf den zweiten Tabellenplatz der Fußball-Bezirksliga vorgekämpft. Nun kommt es am heutigen Samstag (15.30 Uhr) zum Härtetest beim bis zum vergangenen Spieltag führenden FC Thalhofen.

Die Ostallgäuer haben einen blendenden Start hingelegt und mit fünf Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage die Spitze erobert. Nur das Auswärtsspiel in Bobingen wurde verloren. Am achten Spieltag entthronte dann Bad Grönenbach mit einem 3:1-Heimsieg den Spitzenreiter, der dadurch auf den vierten Platz abrutschte. Die Thalhofer haben aber nur einen Punkt weniger als ihr kommender Gegner und sie werden alles daransetzen, die Königsbrunner durch einen Heimsieg wieder zu überholen.

Trainer Florian Niemeyer setzt dabei auf seinen Führungsspieler Nico Beutel, der ebenso wie Dominik Dürr bereits vier Tore in dieser Saison erzielen konnte. Als bester Vorlagengeber erwies sich bisher Neuzugang Samuel Olejnik, der im Sommer von den B-Junioren der SpVgg Kaufbeuren kam.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Vorjahresneunte, der zusammen mit dem SV Türkgücü Königsbrunn in die Bezirksliga aufgestiegen ist, verfügt über eine stabile Stammformation, die sich im zweiten Jahr noch weiter gefestigt und verbessert hat. Es gab keine Spielerabgänge und die bewährten Stammspieler haben sich an die Bezirksliga gewöhnt. Das Spiel am Samstag gegen den Vorjahresdritten wird einen weiteren Hinweis geben, ob der FC Thalhofen auf Dauer zu den Spitzenmannschaften zählt.

Beim SV Türkgücü Königsbrunn hat sich der Spielerkader durch die Rückkehr der Urlauber Erdinc Kaygisiz, Tolga Özkan und Kaan Dogan beinahe wieder vervollständigt. Auch Florent Kuci und Advam Oliveira haben seit zwei Wochen wieder Spielpraxis gesammelt und auch die Sperre von Murat Civek ist abgelaufen. Somit hat Spielertrainer Burak Tok eine große Auswahl, zumal er auch selbst nach seiner Verletzung wieder einsatzbereit ist. Verletzungsbedingt fallen nur noch die Abwehrspieler Damjan Canovic, der Neuzugang Özgün Kaplan und Co-Trainer Michael Döhner aus.

Mit den bei der enttäuschenden Pokalspielniederlage beim Kissinger SC pausierenden Cemal Mutlu, Oghuzan Karaduman und Egor Keller dürfte eine starke und hoch motivierte Truppe in Thalhofen auftreten. Im Vorjahr konnte der SV Türkgücü noch mit Spielertrainer Ajet Abazi in Thalhofen 3:1 gewinnen. Das Rückspiel endete 2:2.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren